Laden Video-Player ...

Evakuierte Bewohner nach Flächenbrand wieder nach Hause: "Im Prinzip ist Feuer unter Kontrolle"

Nach dem Großbrand auf dem Militärgelände in Brecht dürfen die evakuierten Bewohner wieder nach Hause. "Das Feuer ist größtenteils unter Kontrolle", kündigte der Bürgermeister von Wuustwezel an. Es gibt immer noch vereinzelte kleine Aufflammungen, aber die Löschfahrzeuge stehen bereit.

Das große Feuer, das gestern nach einer Schießübung der Armee in der Militärdomäne Groot Schietveld ausgebrochen ist, ist aber noch nicht vollständig gelöscht. Seit dem Ausbruch des Flächenbrands gestern sind etwa 75 Prozent des Feuers gelöscht, aber es gibt immer noch Hunderte von "Hotspots", also Stellen, die noch schwelen oder aufflackern, und die gelöscht werden müssen.

Als Vorsichtsmaßnahme wurde gestern beschlossen, einen Campingplatz und ein Wohngebiet in Wuustwezel zu evakuieren. Insgesamt waren hiervon etwa 400 Menschen betroffen. Etwa 60 Bewohner wurden in der vergangenen Nacht anderweitig untergebracht. Sie werden von der Gemeinde Wuustwezel betreut.

Am Samstagnachmittag wurde beschlossen, dass die Bewohner in ihre Häuser zurückkehren dürfen. Die Bewohner können nächste Woche einen Coronatest durchführen lassen. Aufgrund des Feuers auf dem Groot Schietveld waren die Bewohner gezwungen, die Nacht bei Familie oder Freunden zu verbringen. „Der Test ist nicht verpflichtend, wird aber dringend empfohlen", sagt die Stadtverwaltung. "Zusätzliche Testkapazitäten werden auf dem Testgelände in Kalmthout bereitgestellt."

Dennoch hat Gouverneurin Cathy Berx vorsorglich ein Verbot für offene Feuer und Rauchen in Wäldern und Naturschutzgebieten in der Provinz Antwerpen erlassen.

IRCEL

Meist gelesen auf VRT Nachrichten