(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Corona in Belgien: Inzwischen sind hierzulande über 24.000 Menschen an dem Virus gestorben

In den letzten Tagen ist die Zahl der Hospitalisierungen von neuen Corona-Patienten in Belgien etwas gesunken, doch in den Krankenhäusern herrscht weiter Hochdruck. Inzwischen stehen Vereinbarung zur möglichen Aufnahme von Corona-Patienten aus Belgien in Deutschland. Mittlerweile forderte die Coronakrise in unserem Land schon über 24.000 Todesopfer.

  • Zwischen dem 19. und dem 25. April wurden pro Tag durchschnittlich 227 neue Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Das ist ein Rückgang um 3 % im Wochenvergleich. Seit Ausbruch der Epidemie in Belgien wurden bereits 69.187 Personen in Krankenhäusern behandelt.
  • Aktuell liegen 2.886 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 4 % weniger als in der letzten Woche. Davon müssen 888 Patienten auf Intensivstationen behandelt werden. Von diesen Patienten sind allerdings 504 an Beatmungsgeräten angeschlossen. Am Sonntag (25. April) wurden 153 an Covid-19 erkrankte Personen eingeliefert, während 119 Personen das Krankenhaus verlassen konnten.
  • Zwischen dem 16. und dem 22. April sind in Belgien pro Tag etwa 39 Personen an Covid-19 gestorben. Das ist die gleiche traurige Zahl wie in der Woche davor. Inzwischen starben hierzulande über 24.000 Menschen an dem Virus, genau 24.024, wie das staatliche wissenschaftliche Gesundheitsamt Sciensano meldet.
  • In der Woche von 16. auf den 22. April wurden pro Tag 3.605 neue Ansteckungen mit dem Virus festgestellt. Im gleichen Zeitraum wurden täglich etwa 42.600 Tests abgenommen, 4 % mehr als in der Vorwoche.
  • Davon erwiesen sich 9,4 % als positiv. Dieser Wert ist damit leicht gesunken. Der R-Wert (die Reproduktionszahl), der angibt, wie schnell sich das Virus verbreitet, liegt aktuell bei 0,95, ist also unter 1 gesunken. Bei einem Wert unter 1 geht eine Epidemie laut WHO zurück. Die Gesamtzahl der registrierten Ansteckungen liegt in Belgien aktuell bei 974.418 Fällen.
  • Am Stichtag 21. April hatten in Belgien 2.656.058 Personen ihre erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten (28,9) % der erwachsenen Bevölkerung). 748.048 Personen sind aktuell mit einer 2. Dosis vollständig geimpft (8,1 %) der erwachsenen Bevölkerung).

Belgische Patienten können nach NRW verlegt werden

Da die Intensivstationen in Belgien aufgrund hoher Corona-Zahlen stark ausgelastet sind, hat Belgien sein Nachbarland Deutschland um die Aufnahme von Corona-Patienten gebeten. Wie die Deutschen Presse-Agentur berichtet, könnten die Betroffenen in Krankenhäuser in Nordrhein-Westfahlen verlegt werden. Schon im vergangenen Jahr sind Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen für Corona-Patienten aus Belgien eingesprungen, u.a. in Aachen, Plettenberg und Köln.

Im vergangenen Jahr, auf dem Höhepunkt der zweiten Corona-Welle, wurden belgische Covid-Patienten nach Deutschland verlegt
Belga

Meist gelesen auf VRT Nachrichten