Bescheidener Rückgang bei den belgischen Corona-Zahlen in fast allen Bereichen

Die Krankenhauszahlen entwickeln sich in Belgien in Sachen Covid-19 leicht positiv. Sowohl die Zahl der neuen Hospitalisierungen, als auch die der zu behandelnden Corona-Patienten allgemein und auf den Intensivstationen zeigen einen bescheidenen Rückgang. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich in dieser Hinsicht die Lage in den Krankenhäusern signifikant entspannt. Pedro Facon, der Corona-Kommissar der belgischen Bundesregierung, zeigte sich allerdings vorsichtig optimistisch. 

  • Zwischen dem 20. und dem 26. April wurden täglich im Schnitt 221 neue Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Das ist ein Rückgang um 5 % gegenüber der Vorwoche und der 2. Tag im Folge, an dem dieser Wert sinkt. Aktuell werden 2.952 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt, 6 % weniger auf Wochenbasis.
  • Auf den Intensivstationen werden derzeit 892 Corona-Patienten behandelt, von denen 520 in künstlichem Koma gehalten werden und an Beatmungsgeräten angeschlossen sind. Am Montag (26. April) wurden 155 neue Patienten aufgenommen, während 64 das Krankenhaus wieder verlassen konnten. Insgesamt wurden bisher in Belgien 69.351 Personen wegen Covid-19 klinisch versorgt.
  • In der Woche vom 17. auf den 23. April wurden pro Tag durchschnittlich 3.540 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus registriert. Das entspricht einem leichten Anstieg um 2 % gegenüber der Vorwoche. Allerdings wird hierzulande wieder mehr getestet. Im gleichen Zeitraum stieg die tägliche Zahl der Tests um 8 % auf rund 43.300 Vorgänge.
  • Von diesen Tests erwiesen sich 9,2 % als positiv, was einem leichten Rückgang um 0,6 % entspricht. Auch der R-Wert (der Reproduktionswert) sank ein wenig und liegt aktuell bei 0,93. Bei einem Wert unter 1 entwickelt sich eine Epidemie laut WHO zurück.
  • In der Woche vom 17. bis zum 23. April starben täglich etwa 38 Personen an den Folgen einer Erkrankung durch Covid-19. Das ist auf Wochenbasis ein Rückgang um 1,5 %. Bisher starben in Belgien 24.065 Menschen am Coronavirus.
  • Am Stichtag 25. April hatten in Belgien 2.668.515 Personen ihre erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten (29,2 % der erwachsenen Bevölkerung). 749.333 Personen sind aktuell mit einer 2. Dosis vollständig geimpft (8,1 %) der erwachsenen Bevölkerung).

Vorsichtiger Optimismus

Der Corona-Kommissar der belgischen Bundesregierung, Pedro Facon, beobachtet die positive Entwicklung der Infektions- und Krankenhauszahlen mit vorsichtigem Optimismus.

Im Rahmen einer Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs sagte er am Dienstag, dass die Zahlen bis Mitte letzter Woche noch angestiegen seien, doch. inzwischen gingen sie wieder, wenn auch langsam, zurück. Dieser Trend sei bei den Krankenhausaufnahmen, auf den Intensivstationen und bei den Todesfällen zu beobachten.

Facon sagte aber auch, dass sich derzeit vor allem junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren mit dem Coronavirus anstecken würden. Bei Kindern und Teenagern registriert das staatliche wissenschaftliche Gesundheitsamt Sciensano zudem eine Zunahme um 17 % bei den neuen Infizierungen mit dem Coronavirus, so der Corona-Kommissar. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten