Weiter viele Corona-Patienten auf den Intensivstationen in Belgien

Die Zahl der Aufnahmen von Corona-Patienten in Krankenhäusern sinkt weiter leicht, doch der Druck auf den Intensivstationen bleibt anhaltend hoch. Auf Wochenbasis ist die Zahl der auf Covid-19 zurückzuführenden Sterbefälle etwas angestiegen.

  • Im Zeitraum 21. bis 27. April wurden pro Tag im Schnitt 210 Corona-Patienten hospitalisiert. Das entspricht einem Rückgang um 11 % im Wochenvergleich. Seit drei Tagen sinkt die Zahl der Krankenhauseinweisungen in Belgien. Seit Beginn der Corona-Epidemie in Belgien wurden bereits 69.582 Personen in Krankenhäusern behandelt.
  • Aktuell liegen 2.858 Corona-Patienten in Krankenhäusern. Das sind 94 Patienten weniger als am Dienstag (26. April) und 8% weniger Patienten im Wochenvergleich. Intensiv behandelt werden derzeit 892 Corona-Patienten (4 % weniger als letzte Woche), von denen 527 künstlich beatmet werden müssen. Am Dienstag wurden 231 neue Patienten aufgenommen und 342 konnten entlassen werden.
  • In der Woche vom 18. bis zum 24. April starben täglich etwa 39 Personen an den Folgen einer Erkrankung durch Covid-19. Das ist auf Wochenbasis ein Anstieg um 5,8 %. Bisher starben in Belgien 24.104 Menschen am Coronavirus.
  • Im gleichen Zeitraum wurden täglich durchschnittlich 44.000 Tests durchgeführt, 10 % mehr als in der Woche davor. Von diesen Tests erwiesen sich 8,9 % als positiv, was einem leichten Rückgang um 0,9 % entspricht. Auch der R-Wert (der Reproduktionswert) sank ein wenig und liegt aktuell bei 0,90. Bei einem Wert unter 1 entwickelt sich eine Epidemie laut WHO zurück.
  • Am Stichtag 25. April hatten in Belgien 2.748.282 Personen ihre erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten (29,9 % der erwachsenen Bevölkerung). 754.153 Personen sind aktuell mit einer 2. Dosis vollständig geimpft (8,2 %) der erwachsenen Bevölkerung).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten