Die "Biden-Tax" könnte Belgien bis zu 7 Mia. € an zusätzlichen Steuereinnahmen bringen

Eine Erhöhung der minimalen Abgabe auf die Gewinne von großen Multinationals, die US-Präsident Joe Biden einführen will, könnte in Belgien für zusätzliche Steuereinnahmen von bis zu 7 Mia. € sorgen. Dies berechnete die regierungsunabhängige Organisation Tax Justice Network (TJN).

US-Präsident Biden will die Mindestbesteuerung von Gewinnen, die die Multinationals erzielen, von heute 10,5 % auf 21 % anheben. Wird dieser Vorschlag angenommen, dann können die amerikanischen Steuerämter auch gegen Großunternehmen oder Unternehmensgruppen vorgehen, die Tochterunternehmen im Ausland unterhalten, vorgehen, die dort geringer besteuert werden, als in den USA.

Biden ruft auch andere Staaten dazu auf, solche minimalen Abgaben auf die in ihren Ländern generierten Gewinne von US- und anderen Großkonzernen zu erheben. In Belgien wird von vielen Seiten her eine solche Abgabe, z.B. durch die EU-Behörden eingeführt, gefordert, um mehr Steuergerechtigkeit zu erzielen. Nicht weniger Multinationals haben Filialen oder Tochterunternehmen in Belgien. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten