Foto: Unsplash

Die Uniklinik in Löwen gedenkt den Opfern der Corona-Gesundheitskrise

Das Universitätskrankenhaus von Löwen in Flämisch-Brabant bietet einen Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen in der Coronakrise an. Dieser Gottesdienst findet online am 11. Mai statt. Interessenten können sich im Vorfeld anmelden. Den Mitarbeitern des Pflegebereichs in der UZ Löwen ist wichtig, allen Angehörigen, Freunden und Bekannten der hier an Covid-19 gestorbenen Patienten ihr Beileid und ihr Mitgefühl auszusprechen.

Die Idee zu diesem Gedenkgottesdienst sei aus Kreisen der Pflegemitarbeiter der Uniklinik gekommen, sagte Martijn Stegen, der Pastor der UZ Leuven gegenüber VRT NWS: „Wir haben um Laufe des vergangenen Jahres gemerkt, dass hier jeder Patient unter schwierigen Umständen verstorben ist, insbesondere die Patienten in den Corona-Abteilungen aber auch anderswo in unserer Klinik.“

Durch die strengen Maßnahmen für die Besucher war es sehr schwierig, von Geliebten Abschied nehmen zu können: „Den Mitarbeitern des Pflegebereichs ist wichtig, allen Angehörigen, Freunden und Bekannten der hier im vergangenen Jahr an Covid-19 gestorbenen Patienten ihr Beileid und ihr Mitgefühl auszusprechen.“

Es ist überall schwierig für die Menschen gewesen, sich von einem Geliebten zu verabschieden.“

Martijn Stegen, Pastor (UZ Leuven)

Doch dieser Gottesdienst richtet sich nicht nur an Menschen, die in dieser Klinik gestorben sind, so Pastor Stegen: „Es ist schließlich überall schwierig für die Menschen gewesen, sich von einem Geliebten zu verabschieden. Jeder, der gerne jemandem gedenken möchte, der kann sich für die Messe einschreiben.“

Dieser Gottesdienst wird online begangen. Interessenten können sich auf der Webseite der UZ Leuven anmelden und auch den Namen jener Person mitteilen, dem sie dabei besonders gedenken möchten. „Das wird dann in die Messfeier mit eingebaut. Für jeden Verstorbenen zünden wir auch eine Kerze an“, so Klinik-Pastor Stegen.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten