Archivbild

Corona-Zahlen in Belgien sinken unvermindert weiter

Am Freitag wurden insgesamt 2.307 Corona-Patienten (-95 gegenüber Donnerstag) stationär behandelt. Im Wochenvergleich ist die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern um 15 Prozent zurückgegangen

Zurzeit liegen 727 Corona-Patienten (-17) auf einer Intensivstation, 449 (-10) davon müssen beatmet werden. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation ist weiter rückläufig. Auf wöchentlicher Basis sank die Zahl der Einweisungen um 15 Prozent. 

In der Woche vom 28. April bis zum 4. Mai sind im Schnitt 39 Menschen pro Tag an den Folgen des Corona-Virus gestorben. Die Zahl der Todesfälle ist, im Vergleich zur Vorwoche, um 2,9 Prozent gestiegen. Insgesamt sind 24.483 Corona-Todesfälle in Belgien zu beklagen. 

Zwischen dem 28. April und dem 4. Mai wurden im Schnitt 2.954 neue Infektionen pro Tag bestätigt, das sind 8 Prozent weniger als in der Vorwoche. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist weiterhin rückläufig. Seit Beginn der Pandemie sind 1.010.987 Infektionen mit Covid-19 bestätigt worden. 

Zwischen dem 28. April und dem 4. Mai sind im Schnitt 48.400 Tests pro Tag durchgeführt worden (+8 Prozent).  

Die Positivitätsrate (die Anzahl der positiven Tests) beträgt 6,9 Prozent (1,3 Prozent weniger als letzte Woche). Das bedeutet, dass knapp 7 von 100 durchgeführten Tests positiv waren. Die Weltgesundheitsorganisation WHO betrachtet eine Rate von über 5 als besorgniserregend. Das Positivitätsverhältnis ist abnehmend. 

Der R-Wert, also die Zahl, die angibt, wie schnell sich das Virus verbreitet, liegt derzeit bei 0,87. Das bedeutet, dass jede Person, die mit dem Coronavirus infiziert ist, im Durchschnitt weniger als 1 andere Person ansteckt. Fällt der R-Wert unter 1, sinkt die Geschwindigkeit, mit der sich die Epidemie verbreitet. 

Am Donnerstag, dem 6. Mai hatten 3.360.976 Menschen in unserem Land eine Impfdosis erhalten. Das sind 36,6 Prozent der erwachsenen Bevölkerung. 998.777 von ihnen waren vollständig geimpft, das sind 10,9 Prozent aller Personen ab 18 Jahren. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten