Eurovision: erste Probe von Hooverphonic überzeugt, Outfit mit  Swarovski-Kristallen auch

Hooverphonic hat seine ersten Proben auf der Bühne des Eurovision Song Contest in Rotterdam bereits hinter sich. Sofort wird deutlich, dass hier die Musik im Fokus stehen wird und nicht die Show. Sängerin Geike Arnaert konnte überzeugen. Auch mit ihrem mit Swarovski-Kristallen übersäten Outfit: eine Kreation des belgischen Stilisten von Lady Gaga, Tom Erebout.

"Von der Atmosphäre her hundertprozentig Hooverphonic", hatte Frontmann Alex Callier den Song umschrieben, mit dem die Triphop-Band am 18. Mai den Vorentscheid für den Eurovision Song Contest gewinnen möchte. Heute am Sonntag wurde The wrong place erstmals auf der Bühne in Rotterdam geprobt. 

Neben Sängerin Geike Arnaert performen auch Alex Callier am Klavier und Raymond Geerts an der Gitarre die melancholische, elegante Ballade. Außerdem begleiten ein Schlagzeuger und eine Backgroundsängerin das bekannte Trio.

Die Kamera folgt zielstrebig der Musik und den Interpreten. Von Geike Arnaert erscheinen immer wieder die Augen auf den großen Videoleinwänden. 

"Einfach, dunkel, elegant" sind die ersten Reaktionen bei der Probe des belgischen Song-Contest-Hoffnungsträgers. Vielleicht ein bisschen zu einfach, um wirklich etwas zu bewirken? Denn echte Besonderheiten, Attribute aus dem Musikvideo, Gimmicks oder markante Momente gibt es nicht. Aber die Reaktionen auf die stimmlichen Qualitäten sind einhellig: überzeugend gut. 

Das Kleid von Geike Arnaert wurde von dem westflämischen Stilisten Tom Eerebout entworfen, der seit Jahren für den Weltstar Lady Gaga kreiert. Standesgemäß für das Mega-Event leuchtet das Kleid von Geike Arnaert dank unzähliger Swarovski-Kristalle. 

Kommende Woche wird viel geprobt. Das erste Halbfinale findet am Dienstag, 18. Mai, statt. Erst dann wissen wir, ob Hooverphonic am Samstag danach im großen Finale steht. 

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten