Das flämische Arbeitsamt erweitert die Liste der sogenannten Engpassberufe

Das flämische Arbeitsamt VDAB hat weitere Berufszweige der aktuellen Liste der sogenannten Engpassberufe hinzugefügt. Engpassberufe sind Berufe, in denen besonders dringend und intensiv nach geeigneten Bewerbern gesucht wird, denn hier liegt die Zahl der offenen Stellen sehr hoch. Ganz oben auf dieser Liste sind nicht erst seit gestern Stellenangebote im Pflege- und Gesundheitsbereich. 

In der Top 10 der Engpassberufe in Flandern stehen nach wie vor Berufe und Profile, z.B. im Baufach, im Bereich Maschinenbau und in der produzierenden Industrie, doch seit einiger Zeit sind hier auch Führungskräfte im Schul- und Bildungswesen begehrt.

Neu in der Liste sind jetzt Bäcker, Konditoren und Patissiers, sowie Elektromonteure (für elektrische und elektronische Anlagen), Fachkräfte für CNC-Dreh- und Werkzeugmaschinen und auch Messebauer.

Das flämische Arbeitsamt VDAB geht davon aus, dass einige Berufe, in denen derzeit Corona-bedingt kaum offene Stellen zu besetzen sind, wie eben in der Gastronomie oder auch im Bereich Kultur und Veranstaltungen, ganz schnell zu Engpassberufen werden können, wenn die Krise zu Ende geht.

Die Suche nach Mitarbeitern in den Cafés, Bistros, Restaurants und anderen Gastronomiebetrieben wird jetzt wohl wieder größer werden, da am 8. Mai in Belgien der Terrassenbetrieb wieder aufgenommen werden konnte.

Inzwischen haben sich viele Beschäftigte aus bestimmten Bereichen umorientiert und sind in anderen Berufen tätig. Diese stehen ihren angestammten Berufen im Falle des Neustarts nicht mehr oder nur begingt zur Verfügung.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten