Die Corona-Zahlen gehen weiter nach unten, doch der Trend verlangsamt

In der vergangenen Woche haben sich in Belgien täglich rund 3.000 Personen mit dem Coronavirus angesteckt, wie die Statistik des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamtes Sciensano belegen. Das entspricht einem Rückgang um 3 %. Das bedeutet, dass diese rücklaufende Tendenz etwas verlangsamt.

  • Zwischen dem 3. und dem 9. Mai wurden täglich etwa 161 neue Corona-Patienten in Krankenhäuser gebracht. Das waren 17 % weniger Hospitalisierungen als in der Woche davor. Damit sinkt dieser Wert seit 14 Tagen infolge und bleibt damit nach Ansicht der Mediziner und Virologen signifikant. Am Sonntag (9. Mai) wurden 151 Patienten aufgenommen und 84 entlassen. Dies sind niedrige Zahlen, die auf das Wochenende zurückzuführen sind.
  • In den Krankenhäusern werden aktuell 2.175 Corona-Patienten behandelt, 18 % weniger auf Wochenbasis. 700 dieser Patienten liegen auf Intensivstationen (-15 %) und davon müssen 435 künstlich beatmet werden (-14 %).
  • In der Woche vom 30. April auf den 6. Mai starben pro Tag im Durchschnitt 36 Personen an den Folgen einer Covid-19-Infizierung. Das ist ein Rückgang um fast 10 % gegenüber der Vorwoche. Seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie in Belgien starben hier 24.551 Personen an diesem Virus.
  • Zwischen dem 30. April und dem 6. Mai wurden durchschnittlich 2.983 neue Ansteckungen mit Corona pro Tag registriert. Das sind nur 3 % weniger als in der vorangegangenen Woche. Das bedeutet, dass sich der rückläufige Trend etwas verlangsamt. Bisher haben sich in Belgien 1.016.609 Menschen mit dem Virus angesteckt.
  • Im gleichen Zeitraum wurden hierzulande täglich rund 50.300 Tests durchgeführt, 8 % mehr als in der vorangegangenen Woche. Davon erwiesen sich 6,6 % als positiv (1 % weniger als in der Vorwoche).
  • Der R-Wert, der angibt, wie schnell sich das Virus ausbreitet, liegt aktuell bei 0,89. Dieser Wert bedeutet, dass jede Person, die mit Corona infiziert ist, im Schnitt weniger als eine andere Person ansteckt. Fällt dieser Wert unter 1, geht die Pandemie laut WHO zurück.
  • Am Stichtag 8. Mai hatten 3.527.895 in Belgien lebende Bürger zumindest eine Impfdosis erhalten (38,4 % der erwachsenen Bevölkerung). 1.084.263 dieser Personen wurden bereits vollständig geimpft (11,8 % der erwachsenen Bevölkerung).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten