Die vierte Auflage der "Woche der kurzen Kette" in Flandern

Die fünf flämischen Provinzen, die flämische Landesregierung, das Flämische Zentrum für Agrar- und Fischereimarketing VLAM sowie der flämische Stützpunkt "Kurze Kette" ("Korte Keten") laden vom 15. bis zum 23.Mai zur 4. "Woche der kurzen Kette" ein. Flanderns Landesagrarministerin Hilde Crevits (CD&V) und Tom Dehaene (CD&V), Abgeordneter für Landwirtschaft der Provinz Flämisch-Brabant sind die Schirmherren dieser Aktion. 

Die Bedeutung und das Interesse an der kurzen Kette ist in den vergangenen Monaten in Flandern, also während der Coronakrise, deutlicher denn je geworden. Im zweiten Quartal 2020 waren die Direktverkäufe auf den Bauernhöfen um gut 88 % höher als im gleichen Zeitraum 2019. „Wir sehen weiterhin einen Anstieg von mehr als einem Drittel in den ersten Monaten des Jahres 2021. Wir wollen dieses Gefühl und den Wunsch, lokal zu kaufen, aufrechterhalten", sagt Ministerin Crevits dazu. Zu den Verkaufsschlagern gehörten laut VLAM gerade in diesen Tagen Erdbeeren und Spargel. 

Betrachtet man den Gesamtumsatz (inklusive Getränke wie Wein und Bier) der Direktverkäufe auf Bauernhöfen und Bauernmärkten in Flandern für das gesamte Jahr 2020, so stellt man ein Wachstum von 27 % fest (Bauernhof +35 % und Bauernmarkt -9 %). Der Umsatz liegt bei über 83 Mio. €. Dieser positive Umsatztrend zeigt sich in ganz Belgien und setzt sich dieses Jahr überall weiter durch. Für die ersten drei Monate des Jahres 2021 zeigt sich ein Wachstum um 36 % im Vergleich zu 2020.

Landwirtschaftsministerin Crevits gibt an, dass dies auch auf die  Coronakrise zurückzuführen ist: „Die Krise hat dazu geführt, dass sich die Menschen wieder mehr für alles interessieren, was bei uns auf dem Hof passiert. Wir sind alle mehr zu Hause geblieben, sind zu Fuß und mit dem Fahrrad über flämische Straßen gefahren und haben unsere lokalen Händler (wieder) entdeckt. Der Appetit auf lokale Lebensmittel ist größer denn je. Wir müssen uns diesen Appetit bewahren. Indem wir diese „Woche der kurzen Kette“ organisieren, wollen wir die flämische Bevölkerung davon überzeugen, diese (Wieder-)Entdeckung zu schätzen und weiterhin lokal zu kaufen."

Quelle: Pressemitteilung VLAM

Meist gelesen auf VRT Nachrichten