Nur 2 von 3 Jugendlichen wollen Corona-Impfung; Flamen sorgen sich um Wirtschaftsaufschwung

Nur 66 Prozent der 18- bis 25-Jährigen sind bereit, sich gegen Corona impfen zu lassen. Das geht aus einer groß angelegten Umfrage im Auftrag der Nachrichtenredaktion VRT NWS und der Zeitung De Standaard hervor. Die Umfrage bei über 2000 Flamen zeigt auch, dass eine Mehrheit der Befragten kein Vertrauen in die Zukunftspläne von Bund und Ländern hat und am Wirtschaftsaufschwung zweifelt.  

Flandern rühmt sich mit einer hohen Durchimpfungsrate in der Altersgruppe der über 65-Jährigen (93 Prozent), aber diese Altersgruppe war am leichtesten zu überzeugen, warnen Experten. Je jünger die Bevölkerung, desto schwieriger wird es, die Herdenimmunität mit 70 % geimpfter Personen zu erreichen. Die Umfrage bestätigt diese Befürchtung: Nur 66 Prozent der jungen Leute zwischen 18 und 25 Jahren wollen sich impfen lassen.  

Die politischen Präferenzen scheinen eine Rolle bei der Impfbereitschaft zu spielen. Am wenigsten bereit sind die rechtsextremen Wähler des Vlaams Belang und die Wähler der Grünen. Die Bereitschaft ist am höchsten bei der sozialistischen Wählerschaft.  

Die Befragten haben auch Bedenken bei den Zukunftsplänen von Bund und Ländern in Belgien. Weniger als 1 von 3 Flamen schätzt, dass die Regierungen einen guten Plan für die Zeit nach der Corona-Krise haben.  

Die einen fürchten zusätzliche Kürzungen, die anderen höhere Steuern, um den Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Über die Erholung der Konjunktur zerbrechen sich viele Flamen zurzeit den Kopf.  

63 Prozent finden, dass die Regierungen zu sehr mit der gegenwärtigen Situation beschäftigt sind und sich nicht genug auf die (wirtschaftliche) Zukunft konzentrieren. Nur 29 Prozent denken, dass die Regierungen einen guten Plan haben, um die Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen.  

Die Umfrage wurde von den Universitäten Antwerpen und Brüssel (UAntwerpen und VUB) zwischen Ende März und 19. April durchgeführt und umfasste 2.000 Befragte, die als repräsentativ für die flämische Gesellschaft gelten.   

Meist gelesen auf VRT Nachrichten