Laden Video-Player ...

Verloren geglaubte BBC-Sherlock-Holmes-Folge aus dem Jahr 1968 im VRT-Archiv aufgetaucht

An diesem internationalen Sherlock-Holmes-Tag (22. Mai) können sich die Fans dieses Detektivs freuen, denn Fragmente einer verloren geglaubten Folge dieser Serie mit Peter Cushing in der Hauptrolle tauchte jetzt in den Archiven unseres Hauses, dem flämischen Rundfunk VRT, wieder auf. Die BBC hatte Cushing 1968 noch einmal dazu überreden können, in die Rolle des Meisterdetektivs zu schlüpfen. Seit dem jedoch, schien diese Folge verloren zu sein.

Einmal mehr gilt das VRT-Archiv als Schatzkammer in Sachen TV-Geschichte. Und in dieses Archiv tauchte der niederländische Historiker Reinier Wels ein. Er sucht in seiner Freizeit (er ist ein ausgesprochener Sherlock Holmes-Fan) als digitaler Amateur-Archäologe nach verlorenen Fragmenten aus der BBC-Serie Sir Arthur Conan Doyle's Sherlock Holmes aus der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre, speziell nach Filmstücken mit Peter Cushing in der Hauptrolle.

„Die Briten können starkes und sehr gutes Fernsehen machen, doch in der Archivierung davon sind sie leider nachlässig. Verständlich, denn Bildträger wurden damals gerne gelöscht und die Bänder wurden wieder gebraucht. Auf diese Weise ist sehr viel verloren gegangen, weshalb TV-Liebhaber oft fanatisch auf der Suche nach verlorenen Fragmenten sind.“, so Wels gegenüber VRT NWS.

Umfassend digitalisiertes VRT-Archiv

Auch in dieser Hinsicht gebnießt das inzwischen umfassend digitalisierte Archiv der VRT auch international einen besonders guten Ruf, denn es ist weltweit abrufbar über hetarchiv.be, eine Initiative von meemoo, dem flämischen Archivinstitut. In diesem digitalen Archiv sind allerdings nicht die Aufnahmen selbst zu finden, wohl aber die registrierten Mediendaten und hier wurde Reinier Wels fündig, der mit einigen passenden Suchbegriffen auf das verloren geglaubte BBC-Fragment stieß. 

Eine wahre Schatzkammer

Ann Coenen, Mitarbeiterin im VRT-Archiv erklärt dazu, dass das Fragment aus einem Programm stammte, dass die wichtigsten Sendungen für die kommende Woche zeigte, um den Zuschauern diese zu empfehlen - eine Art Wochenvorschau: „Dieses kleine Programm umfasste viele unterschiedliche internationale und auch flämische Fragmente und durch die Tatsache, dass alles auf Filmrollen stand, ist es auch erhalten geblieben. Diese Bestände wurden nicht angerührt, im Gegensatz zu teureren Bändern, die oft gelöscht und wiederverwendet wurden.“

Bei der BBC heißt es jetzt einmal mehr: „Euer Archiv ist eine wahre Schatzkammer.“ Chris Perry, der CEO von Kaleidoscoop, eine britische Archivorganisation, dem Reinier Wels die Fragmente aus dem VRT-Archiv gemeldet hatte, freut sich ungemein: „Es war eine regelrechte Enthüllung, dass die VRT doch noch Fragmente dieser vermissten Folge bewahrt hat. Mehr noch, vielleicht blieben auf diese Weise noch andere verloren geglaubte BBC-Fragmente erhalten.“ Inzwischen hat Kaleidoscoop der BBC die VRT-Sherlock-Fragmente übergeben. Und damit kann das kleine Flandern mit seinem öffentlich-rechtlichen Rundfunk VRT noch Löcher in der britischen TV-Geschichte stopfen…  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten