PDV

Europa-Play Off: AA Gent qualifiziert sich noch knapp für die Conference League

KAA Gent hat sich durch einen 2:1-Sieg beim KV Mechelen den Einzug die neue Conference League gesichert. Das ist die dritte europäische Fußball-Liga. Gent bestreitet dadurch die zweite Qualifikationsrunde dieses neuen Wettbewerbs. Auch Mechelen hätte sich noch qualifizieren können, doch Gent zog im direkten Vergleich das längere Ende. 

Bis zur Pause fielen am Samstagabend im Stadion „Hinter der Kaserne“ in Mechelen keine Tore, doch nach knapp einer gespielten Stunde trafen Roman Bezus und Tarik Tissoudali innerhalb von 10 Minuten und es stand 0:2 für die Gäste aus Gent. Mechelen kam aber nur kurze Zeit später durch einen Strafstoß, denn Ferdy Druijf erzielte, noch einmal auf 1:2 heran.

Aber, auch nach 6 Minuten Nachspielzeit schafften es die Gastgeber nicht, das so wichtige zweite Tor zu erzielen. Nach der Partie kam es noch zu Tumulten auf dem Feld und am Spielfeldrand. Wieder einmal gaben vermeintliche rassistische Sprüche den Anlass zu heftigen Diskussionen…

Finale zum Saisonende...

Diese Partie war aufgrund der Tabelle im Play Off 2 quasi eine Art Finale für diese Qualifikation, weil beide Mannschaften noch hätten weiterkommen können. AA Gent holte sich aber mit letztendlich 38 Punkten den ersten Platz vor KV Mechelen mit 35 Zählern. Im zweiten Spiel unterlag Standard Lüttich beim KV Ostende mit 3:1 und bleibt dadurch auf dem letzten Platz stehen.

Champions-Play Off

Im Champions-Play Off ist Club Brügge bereits seit Donnerstag Meister, als das Spiel gegen den RSC Anderlecht mit einem 3:3-Unentschieden endete. Gleichzeitig besiegte Racing Genk Antwerp FC mit 4:0. Am Sonntagabend trifft Brügge noch auf Genk und Antwerp empfängt Anderlecht. Bei der improvisierten Meisterfeier von Brügge am Donnerstag gab es zum einen wieder Probleme durch Fangesänge mit rechten Tendenzen und durch enorme Missachtung der geltenden Corona-Abstands- und Hygieneregeln. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten