SUV rast in ein Wohnhaus in Poppel: Niemand wurde verletzt, Fahrer flüchtete zu Fuß

Die Bewohner eines Hauses in Poppel (Gemeinde Ravels, Provinz Antwerpen) haben am Sonntagabend einen großen Schreck bekommen, als ein Geländewagen in ihr Haus krachte (Foto). Der Fahrer flüchtete vom Unfallort, konnte aber später festgenommen werden. Er hatte vermutlich zu viel Alkohol getrunken. 

Die Tochter befand sich im Wohnzimmer, als das Fahrzeuge gestern Abend gegen 22 Uhr die Hausecke rammte. Die 19-Jährige blieb zum Glück unverletzt, rannte aber schreiend nach draußen und rief nach ihrer Mutter.

"Es ist schon das dritte Mal, dass ein Auto in unser Haus fährt", sagte Besitzerin Yvette Stobbaerts dem Lokalradiosender Radio 2 Antwerpen der VRT. "Ich wollte dem Mann die Autoschlüssel abnehmen, aber er wurde aggressiv und lief zu Fuß davon."

Die Polizei fand den PKW-Eigentümer heute Morgen. Yvette ist froh, dass niemand verletzt wurde, obwohl der Schaden riesig ist. "Es ist ein Loch in der Wand und das Zimmer liegt voller Staub und Ziegelsteine." Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um das Chaos zu beseitigen und das  Haus zu sichern.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten