Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern geht weiter zurück

Die Zahl der Corona-Patienten, die in belgischen Krankenhäusern wegen Corona behandelt werden, sinkt weiter kontinuierlich. Inzwischen liegen nur noch 541 dieser Patienten auf Intensivstationen. Die durchschnittliche Tageszahl der neuen Ansteckungen mit Covid-19 hingegen ist leicht angestiegen, was allerdings mit den Feiertagen und dem dahingehenden Testverhalten in Zusammenhang steht. Sciensano-Leiter Steven Van Gucht geht davon aus, dass die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen Ende dieser Woche auf unter 500 sinken wird. 

  • Zwischen dem 18. und dem 24. Mai wurden pro Tag etwa 115 Corona-Patienten hospitalisiert. Das ist ein Rückgang um 13 % gegenüber der Vorwoche (11. - 17. Mai). Die Zahl der Krankenhausaufnahmen sinkt seit 4 Wochen und wird als signifikant angesehen. Am Montag (24. Mai) wurden 76 Patienten eingeliefert und 38 entlassen, doch diese Zahlen betreffen den Sonntag und das lange Wochenende. An solchen Tagen ist weniger Bewegung in den Krankenhäusern.
  • Aktuell (Stichtag 24. Mai) melden die Krankenhäuser dem staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamt 1.533 Corona-Patienten (17 % weniger auf Wochenbasis). 542 dieser Patienten müssen intensiv behandelt werden (12 % weniger auf Wochenbasis) und davon sind 329 an Beatmungsgeräten angeschlossen (13 % weniger auf Wochenbasis).
  • In der Woche vom 15. auf den 21. Mai starben pro Tag im Schnitt 19 Personen an den Folgen des Virus, 24 % weniger als in der Vorwoche (8. - 14. Mai). Seit Ausbruch der Epidemie in Belgien sind hier bisher 24.853 Menschen an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben.
  • Zwischen dem 15. und dem 21. Mai wurden pro Tag 2.382 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet. Das sind 10 % Infizierungen mehr als in der vergangenen Woche (8. - 14. Mai). Dieser Anstieg ist auf das veränderte Testverhalten an Feiertagen zurückzuführen (Himmelfahrtstag, 13. Mai). Bis heute sind in Belgien 1.049.822 Infizierungen mit Covid-19 registriert worden.
  • Im gleichen Zeitraum wurden täglich etwa 49.200 Tests durchgeführt, 10 % mehr als in der Vorwoche. Davon erwiesen sich 5,5 % als positiv (0,4 % weniger als in der Vorwoche). Der R-Wert, der angibt, wie schnell sich das Virus ausbreitet, liegt aktuell bei 0,90. Dieser Wert bedeutet, dass jede Person, die mit Corona infiziert ist, im Schnitt weniger als eine andere Person ansteckt. Fällt dieser Wert unter 1, geht die Pandemie laut WHO zurück.
  • Am Stichtag Sonntag, 23. Mai hatten 4.375.794 in Belgien lebende Bürger zumindest eine Impfdosis erhalten haben (47,3 % der erwachsenen Bevölkerung). 1.684.642 dieser Personen wurden bereits vollständig geimpft (18,3 % der erwachsenen Bevölkerung).

Ende der Woche weniger als 500 IC-Patienten?

Der Virologe und Sciensano-Leiter Steven Van Gucht geht davon aus, dass die Zahl der Corona-Patienten, die in unserem Land auf Intensivstationen behandelt werden müssen, Ende dieser Woche auf unter 500 sinken wird.

Im Rahmen des Pressebriefings des Corona-Krisenzentrums sagte er angesichts der weiter sinkenden Zahlen: „Wenn dieses Tempo anhält, dann liegen wir Mitte Juni unter 75 Aufnahmen pro Tag. Mit diesem Tempo liegen wir Ende dieser Woche bei unter 500 Patienten auf den Intensivstationen.“

Dieser Wert ist eine der wichtigsten Bedingungen für die nächste(n) Stufe(n) der Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Belgien.

Über die leicht ansteigenden Ansteckungszahlen in der Statistik macht sich Van Gucht keine Sorgen, denn diese Zahlen seien statistisch gesehen von den Feiertagen und den langen Wochenenden im Mai und von einem entsprechenden Testverhalten beeinflusst: „Wenn man sich den Tagesvergleich anschaut, sinken die Zahlen faktisch. Wir erwarten, dass auch der Wochendurchschnitt bald wieder sinken wird.“ 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten