PRE

Nächster Corona-Konzertierungsausschuss um eine Woche auf den 4. Juni nach hinten verschoben

Der nächste Konzertierungsausschuss von Bund, Ländern und Regionen in Belgien zum Thema Corona-Gesundheitskrise wird verlegt. Dies teilte Premierminister Alexander De Croo (Open VLD - Foto) mit. Das ursprünglich für den 28. Mai geplante Treffen wird um eine Woche auf den 4. Juni verlegt, ebenfalls ein Freitag.

Dieser Ausschuss kommt seit Beginn der Coronakrise in Belgien regelmäßig zusammen, um die Lage im Land zu analysieren und um die entsprechenden Beschlüsse zu treffen und die dahingehenden Maßnahmen zu erlassen.

Daran nehmen der Premierminister, die Ministerpräsidenten aus Bund, Ländern und Regionen, sowie die verschiedenen Gesundheitsminister und das Beratungsgremium GEMS, dass die Regierungen im Sachen Corona-Exit-Strategie berät.

Die Verschiebung der nächsten Sitzung wird vor allem mit Verzögerungen in der Beschlussphase bezüglich der Reisefreiheit begründet. Hier sollen in dieser Woche noch die Feinheiten fehlen, so Premier De Croo.

Es wird erwartet, dass im Laufe dieser Woche die Empfehlungen und Gutachten der EU-Kommission rund um das Reisen erfolgen werden. Diese Entscheidungen müssen u.a. letztendlich noch in belgisches Gesetz umgesetzt und in die belgischen Corona-Maßnahmen eingepflegt werden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten