Suche nach Jürgen Conings ergebnislos verlaufen, gefundene Sachen werden untersucht

Die neue Suche nach Jürgen Conings im Nationalpark Hoge Kempen am Mittwochabend ist ohne Ergebnis eingestellt worden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Gebiet in den nächsten Tagen erneut durchsucht wird, so die Mitteilung der belgischen Staatsanwaltschaft. Bei der Suche wurden Gegenstände gefunden und zur Untersuchung mitgenommen. 

400 Polizisten und Soldaten haben am Mittwoch drei neue Zonen im Nationalpark Hoge Kempen in der Provinz Limburg durchsucht. Sie erhielten die Unterstützung der Zelle für vermisste Personen und der Mitarbeiter der Naturschutzbehörde ‘Natuur en Bos’.  

Nachdem die Suche bis zum Sonnenuntergang andauerte, sagte die Sprecherin der Bundesstaatsanwaltschaft, dass diese Untersuchungspiste definitiv geschlossen werden könnte.  Weitere Durchsuchungen des Nationalparks seien aber nicht ausgeschlossen.  

In den drei Zonen wurden Gegenstände gefunden. Es gibt keine konkreten Hinweise, dass sie tatsächlich dem flüchtigen Ex-Elitesoldaten gehören.  

Der Park ist heute wieder wie gewohnt geöffnet. 

Der radikalisierte Soldat ist seit dem 17. Mai verschwunden. Er hat Waffen aus dem Arsenal seiner Kaserne entwendet und in mehreren Abschiedsbriefen gedroht, sich “am System”, an der Regierung und den Virologen zu rächen. Massive Suchaktionen insbesondere im Naturschutzpark Hoge Kempen sind bislang ergebnislos verlaufen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten