Pexels

Brussels Jazz Weekend: am Samstag und Sonntag auf den Balkonen in der Hauptstadt-Region

Rund 50 Musiker, Amateure und Profis, geben ihre Konzerte während des Brüsseler Jazzwochenendes von den Balkonen in den 19 Gemeinden der Region. Zwischen 12 und 22 Uhr nutzen sie die kleinen Außenbühnen, um - trotz Corona-Auflagen - Musik vor Publikum machen zu können. 

Am Samstag finden die Konzerte vor allem im Süden, am Sonntag im Norden der Hauptstadt-Region statt. Mit Ausnahme des Programmpunkts am Samstagabend um 21 Uhr, wenn rund dreißig Amateurmusiker aus 11 Gemeinden ihre Balkonkonzerte geben. Alle Konzerte sind kostenlos. 

Übrigens werden die Konzerte in den jeweiligen Gemeinden von Musikern gegeben, die in dieser Gemeinde leben. In einem Podcast stellen sie sich und ihre Gemeinde vor. “Jede/r MusikerIn lebt in der Gemeinde, in der er oder sie auftritt und wird zum Brussels Jazz Ambassador", erklärt Steven Palmaers, Organisator des Festivals: “Wir haben Gypsy-Jazz, Afro-Jazz ... Das Programm ist sehr eklektisch. Weil die Balkone viel kleiner als normale Bühnen sind, werden sie nicht von ihrer Band begleitet. Manchmal sind sie solo und das ist eine große Herausforderung für sie."  

Unter den Balkonen sind nur 50 Leute maximal zugelassen. Freiwillige Helfer achten darauf, dass die Abstandsregeln eingehalten werden. 

Den Abschluss des Jazzwochenendes bildet ein Konzert des Brussels Jazz Orchestra auf dem Balkon des Broodhuis auf der Grand’Place am Sonntag um 21 Uhr.    

Das 2017 in Anlehnung an den Brüsseler Jazzmarathon ins Leben gerufene Brussels Jazz Weekend erreicht in der Regel bis zu 300.000 Zuschauer mit rund 700 Künstlern, die in Bars und auf Plätzen in ganz Brüssel auftreten. Die Ausgabe 2020 war wegen der Gesundheitskrise abgesagt worden. 

Broodhuis - Maison du Roi auf der Grand'Place in Brüssel
© BEW Authors - www.belgaimage.be

Meist gelesen auf VRT Nachrichten