Corona-Zahlen in Belgien weiter günstig: Positivitätsrate erstmals seit September unter 5 %

Die Positivitätsrate, d. h. die Anzahl positiver Corona-Tests im Vergleich zu allen durchgeführten Tests, ist auf 4,9 % gesunken. Nur noch knapp jeder fünfte Corona-Test von hundert Tests ist zurzeit noch positiv. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen sinkt im Schnitt und pro Tag auf 90. Die Zahlen stammen von der belgischen Gesundheitsbehörde Sciensano. 

Zwischen dem 23. und 29. Mai sind im Schnitt 90 Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Das sind 26 Prozent weniger als in der Vorwoche. Am Samstag meldeten die Krankenhäuser 90 Einweisungen mit oder wegen an einer Corona-Infektion. 161 Patienten konnten das Krankenhaus wieder verlassen. 

In den Krankenhäusern werden zurzeit insgesamt 1.210 Corona-Patienten stationär behandelt. Auf Wochenbasis sinkt die Anzahl der Corona-Patienten um 19 Prozent

452 Patienten liegen auf einer Intensivstation, 294 müssen beatmet werden. Die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Patienten nimmt wöchentlich weiter ab. Auf Wochenbasis sank die Zahl der Aufnahmen auf den Intensivstationen um 17 Prozent

In der Woche vom 20. bis 26. Mai sind im Schnitt 16 Menschen pro Tag an den Folgen des Corona-Virus gestorben. Diese Zahl ist im Vergleich zur Vorwoche um 25 Prozent zurückgegangen. Insgesamt zählt Belgien 24.921 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. 

Zwischen dem 20. und 26. Mai wurden im Schnitt 1.871 Neuinfektionen pro Tag bestätigt, das sind 15 Prozent weniger als in der Vorwoche. Seit Beginn der Pandemie wurden in Belgien 1.059.763 Corona-Infektionen registriert. 

Zwischen dem 20. und 26. Mai sind im Schnitt 44.600 Tests pro Tag durchgeführt. Das sind 3 Prozent mehr als in der Vorwoche. 

Die Positivitätsrate zwischen dem 20. und 26. Mai ist auf 4,97 Prozent gesunken (-0,7 Prozent weniger). Das bedeutet, dass etwa 5 von 100 durchgeführten Tests positiv waren. Die Weltgesundheitsorganisation WHO betrachtet ein Verhältnis über 5 als besorgniserregend. 

Der R-Wert oder die Geschwindigkeit mit der sich das Virus ausbreitet, liegt derzeit bei 0,80. Das bedeutet, dass jede Person, die mit dem Coronavirus infiziert ist, im Durchschnitt weniger als 1 andere Person ansteckt. Fällt der R-Wert unter 1, geht die Epidemie zurück. 

Am Freitag hatten 4.553.139 Menschen in Belgien mindestens eine Impfung erhalten. Das sind 49,4 Prozent oder fast die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung. Von ihnen sind 2.006.944 zwei Mal geimpft worden und also vollständig geschützt. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten