Suche nach Jürgen Conings: Mehrere Personen stehen unter Polizeischutz

Der gesuchte rechtsradikale und bewaffnete Soldat Jürgen Conings bleibt auch nach einer neuen Suchaktion am Wochenende weiter verschwunden. Inzwischen erhalten in diesem Zusammenhang neben dem Virologen Marc Van Ranst auch weitere Personen Polizeischutz, wie die flämische Tageszeitung Het Nieuwsblad meldet und wie auch VRT NWS in Erfahrung bringen konnte.

Dieser Polizeischutz ist verschiedenartig organisiert. Einige Personen werden ständig begleitet und  Marc Van Ranst befindet sich mit seiner Familie nach wie vor in einem Safehouse. Bei anderen werden die Wohnungen bewacht oder es passieren ständig Polizeipatrouillen durch die Straßen und Viertel der Betroffenen.

Der bewaffnete und flüchtige rechtsextreme Soldat Jürgen Conings hatte neben dem Virologen Marc Van Ranst mehrere Personen aus dem Kreis der Corona-Mediziner und -Wissenschaftler sowie aus der Politik bedroht und in seinen Abschiedsbriefen wurden auch andere Personen genannt.

Um wen es sich weiter bei den polizeilich geschützten Personen handelt, wird nicht veröffentlicht. Bekannt ist lediglich, dass Bundesverteidigungsministerin Ludivine Dedonder (PS) unter besonderem Personenschutz steht. Zudem werden auch einige Moscheen in der Provinz Limburg permanent von Polizisten bewacht, denn Conings hatte in seinen Abschiedsbriefen auch einige islamische Gotteshäuser erwähnt.

Wo sich Conings aktuell aufhält, ist weiter nicht bekannt. Am vergangenen Wochenende haben wieder zahlreiche Polizisten und Soldaten in der Umgebung des Nationalparks Hoge Kempen in Limburg gesucht - ohne Erfolg. Die Ermittler und die Bundesstaatsanwaltschaft gehen aber weiter davon aus, dass der Soldat noch am Leben ist und nach wie vor eine Gefahr darstellt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten