Frida Kahlo in der St. Peter Abtei in Gent

Außergewöhnliche Fotoausstellungen in flämischen Galerien, Museen und Kulturzentren

In diesen Tagen zeigen einige Galerien, Museen und Kulturzentren außergewöhnliche Fotoausstellungen, die eine Auswahl zwischen klassischer Mode- oder Reportage-Fotografie und völlig neuen Wegen der Präsentation bieten. Dabei sind historische Fotos aus der Sammlung der mexikanischen Malerin Frida Kahlo zu entdecken, eine Gegenüberstellung von Fotos der amerikanischen Street-Fotografie-Ikone Vivian Maier und des flämischen Fotografen Stephan Vanfleteren sorgt für Überraschungen und die naturnahe Arbeit des nachhaltig arbeitenden flämischen Fotografen Kristof Vrancken bietet völlig neue Sichtweisen. 

"Frida Kahlo - Ihre Fotos" 

Diese besondere Ausstellung bietet einen intimen Blick in das Leben einer der berühmtesten Künstlerinnen der Welt. Die mexikanische Malerin Frida Kahlo (1907-1954) entwickelte schon früh eine Leidenschaft für die Fotografie. Der Weg dahin war leicht, denn ihr Vater war ein berühmter mexikanischer Fotograf. Frida war auf beiden Seiten zu finden: Vor und hinter der Kamera. Sie hat u.a. für so renommierte Fotografen wie Nickolas Muray posiert, mit dem sie über Jahre eine turbulente Beziehung führte.

Mit größter Sorgfältigkeit stellte sie eine Sammlung von über 6.000 Fotos zusammen. Darunter sind Bilder von berühmten Fotografen wie Man Ray, Brassaï oder Tina Modoti. Jedes dieser Fotos hat sie inspiriert und ihre Kreativität beeinflusst. Sehr oft hat sie solche Fotos bearbeitet, bemalt oder Details aus ihnen ausgeschnitten. Die Fotos zeigen auch oft ihre Familie, ihre Freunde, ihre große Liebe Diego Rivera und andere ihrer Liebhaber. Aber, diese Bilder beleuchten auch die verschiedensten Facetten der mexikanischen Gesellschaft, auf die sich Frida Kahlo in ihrer künstlerischen Arbeit berief.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Frida Kahlo portraitert ihren Vater Guillermo - Foto Gisèle Freud
Copyright: Agustin Estrada

Nach ihrem Tod wurde ihr Haus in ein Museum umgewandelt. Ihre persönliche Fotosammlung befindet sich seit mehr als 50 Jahren in den Badezimmern des sogenannten „Blauen Hauses“. Die Ausstellung „Frida Kahlo - Ihre Fotos“ zeigt 241 dieser Fotos. Die Betrachter erleben dabei sowohl die guten, als auch die schlechten Momente im Leben der Künstlerin. Nicht zuletzt spiegeln diese Fotos auch die turbulente Zeit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wieder.

„Frida Kahlo - Ihre Fotos“ - Abtei St. Peter, Sint-Pietersplein 9, 9000 Gent, noch bis zum 22. August 2021, Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Info: https://historischehuizen.stad.gent/de/st-peter-abtei

Vivian Maier >< Stephan Vanfleteren “Capturing Life”/Wiliam Klein “Platinum”

Die Galerie FIFTY ONE in Antwerpen präsentiert in diesen Tagen gleich zwei hochkarätige Fotoausstellungen.

In „Capturing Life“ stellt die Galerie die Bilder der amerikanische Street-Fotografin Vivian Maier (1926-2009) neben die des belgischen Fotografen Stephan Vanfleteren (geb. 1969). Vanfleteren suchte aus seinem eigenen Werk Fotos, die er Fotografien der erst spät entdeckten Vivian Maier gegenüberstellt (Vivian Maier war eine Nanny, die in New York und Chicago arbeitete und die in ihrer Freizeit diese Städte mit ihrer Kamera von Anfang der 1950er Jahre bis Mitte der 90er durchquerte). Diese Auswahl bietet einige Überraschungen und so verschieden die Bilder auch sein mögen, wenn man Zeit und Ort in Betracht zieht, so ist doch eines deutlich zu erkennen: Die Liebe beider Fotografen zu dem, was ihnen auf der Straße vor die Linse kommt und das Unvorhersehbare im Moment des Auslösens.  

(Lesen Sie bitte unter den Fotos weiter)

Metro London 1989 - Foto Stephan Vanfleteren
Stephan Vanfleteren No use without written permission of photographer Stephan Vanfleteren. vanfleteren.stephan@telenet.be
New York 1954 - Foto Vivian Maier

In „Platinum“ zeigt die Zweigstelle der Galerie, das FIFTY ONE TWO, eine kleine aber feine Serie aus 9 Platin-Abzügen von ikonischen Modefotos des einflussreichen amerikanischen Fotografen Wiliam Klein (geb. 1928). Die hier gezeigten Bilder entstanden in den 1950er und 1960er Jahren im Auftrag des Magazins Vogue und gelten heute noch als Meilensteine in der Modefotografie. Der Platindruck dieser Fotos sorgt für eine außergewöhnliche Tiefe und für einen besonderen Schärfegrad der Bilder. Atemberaubend…

Vivian Maier >< Stephan Vanfleteren “Capturing Life”, FIFTY ONE, Zirkstraat 20, 2000 Antwerpen

Wiliam Klein “Platinum”, FIFTY ONE TOO, Hofstraat 2, 2000 Antwerpen

Beide Ausstellungen laufen noch bis zum 10. Juli 2021, Info: gallery51.com  

Kristof Vrancken "The Sustainist Gaze"

Die Galerie Z33 in Hasselt zeigt mit „The Sustainist Gaze“ („Der nachhaltige Blick“) die erste große Werkschau des flämischen Fotografen Kristof Vrancken (geb. 1982). Frankens Bilder sind geprägt von dessen Einsatz und Engagement für Ökologie und Nachhaltigkeit. Aus diesem Grunde arbeitet der Fotograf mit umweltfreundlichen Mitteln und meidet die chemischen Produkte der analogen Fotografie. Doch er macht es sich dabei nicht so einfach, wie man glauben mag und konzentriert sich dabei auf die digitale Fotografie…

Weit gefehlt. Vrancken experimentiert z.B. für seine Drucke mit Algen, Beeren und Knöterich und er nutzt das Sonnenlicht, um seine Bilder zu entwickeln. Damit arbeitet der Fotograf mit Zeit und Natur und verzichtet dabei auf die klassischen fotografischen Eckpunkte Schnelligkeit, Moment und Flüchtigkeit. Gleichwohl geht von seinen Werken, die nicht nur auf natürlichem Wege entstanden sind, sondern, die auch die Natur als Gegenstand und Motiv haben, eine Faszination aus. „Ich bin ein Aktivist. Ich steige nicht auf Barrikaden, sondern bin aktiv über meine Praxis als Künstler“, sagt Kristof Vrancken selbst über sich. 

Kristof Vrancken "The Sustainist Gaze", 12. Juni bis 22. August 2021

Z33, Huis voor Actuele Kunst, Design & Architectuur, Bonnefantenstraat 1, 3500 Hasselt. Info: z33.be 

(c) Kristof Vrancken
kvrancken 2017
(c) Kristof Vrancken

Meist gelesen auf VRT Nachrichten