Stad Gent – Dienst Toerisme – Martin Corlazzoli

Neues Fresko von ROA in Gent: Streetart im Geiste des Van Eyck-Jahres

Der inzwischen weltbekannte Genter Streetart-Künstler fertigt gerade ein neues monumentales Werk im historischen Zentrum seiner Heimatstadt. Das Wandbild entsteht an der Oude Houtlei in Gent. „Der neue ROA“ ist das letzte Werk in der Reihe Streetart-Kunstwerke im Rahmen des Van Eyck-Jahres in der Artevelde-Stadt. In einigen Tagen wird es fertiggestellt sein. Ein Grund mehr, einmal den Van Eyck-Streetart-Parcours in Gent zu besuchen.

ROA ist der letzte in einer ganzen Reihe von Streetart-Künstlern, die ein Fresko im Rahmen des Themajahres „OMG! Van Eyck was here“ in Gent fertigten. Die Stadt Gent hatte nationale und internationale Künstler dazu eingeladen, die Innenstadt mit ihren Kunstwerken auszustatten. Als Inspirationsquelle sollte ihnen das Altarbild „Das Lamm Gottes“ der Gebrüder Van Eyck dienen.

Das ausgerechnet ROA diese Reihe abschließt, ist kein Zufall. Der Künstler kommt aus Gent und startete seine Karriere in seiner Heimatstadt. Zahlreiche seiner Steetart-Werke sind hier zu finden und das früher einmal als „Graffiti-Schmiererei“ galt, genießt heute ein hohes Ansehen. „ROA ist eine Ikone der Streetart. Es ist etwas Besonderes, dass wir dieses Werk bei uns begrüßen dürfen“, sagte Gents Stadtverordneter für Kultur, Sami Souguir (Open VLD).

ROA ist bekannt für seine detailreiche und zumeist in schwarz/weiß gefasste Darstellung von Tieren. Das sind meistens Vögel, Nagetiere, Reptilien und bedrohte Tierarten und nicht selten zeigen seine Wandbilder auch Skelette von solchen Tieren (siehe auch nebenstehenden Beitrag).

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Corlazzzoli

Für das Themajahr „OMG! Van Eyck was here“ haben viele Streetart-Künstler ein Werk in Gent gemalt oder produziert. Hyuro, eine argentinische Künstlerin, hat einen Giebel an der Ecke von Bij Sint-Jacobs bearbeitet und ihr Kollege und Landsmann Pastel durfte eine Hauswand am Kuiperskaai bemalen. Der Belgier STROOk hing u.a. zwei gerahmte und aus Holz gefertigte Kunstwerke an der Ecke zur Braderijstraat auf (Foto unten).

Die städtische Webseite „Van Eyck Street Art“ auf der Internetseite von Visit Gent bietet einen Überblick über den Parcours. Kulturinteressierte und Neugierige können über diesen Weg die Stadt Gent aus einen gänzlich anderen Winkel entdecken, als über die klassischen Touristenwege und die typischen Sehenswürgidkeiten. Doch auch diese sollten auf keinen Fall außeracht gelassen werden.

Kunstwerk von STROOk
copyright Stad Gent

Meist gelesen auf VRT Nachrichten