Gesundheitsminister Vandenbroucke will günstigere PCR-Tests für jene, die nicht geimpft werden konnten, aber nicht für Verweigerer

Wer noch nicht geimpft werden konnten, weil er noch nicht an der Reihe war, soll einen preisgünstigeren Corona-PCR-Test machen lassen können, als derjenige, der die Impfung verweigert hat. Das hat der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (Vooruit) im VRT-Fernsehen gesagt. Die Regierung muss am Freitag u. a. über die neuen Reisebedingungen in diesem Sommer und über die Ausstellung des europäischen Corona-Zertifikats entscheiden. 

Die EU-Länder bestimmen selbst, ob sie Personen mit nur einer Impfung einreisen lassen oder nur Personen, die vollständig geimpft sind. Der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke hält zwei Impfdosen, die einen vollständigen Schutz gewähren, für ratsam und geht davon aus, dass seine Meinung in den meisten Ländern geteilt wird.   

"Wenn wir die Corona-Epidemie wirklich loswerden wollen, sollten so viele Menschen wie möglich zweimal geimpft werden", sagte Frank Vandenbroucke am Dienstagabend im VRT-Magazin "De afspraak".   

4 Euro für einen PCR-Test, wenn man sich noch nicht impfen lassen konnte?

Viele Belgier werden vor dem Sommer noch nicht (vollständig) geimpft sein. "Wenn Sie noch keine Einladung zum Impfen erhalten haben, erscheint es mir logisch, dass wir die Alternative - also den PCR-Test - kostenlos oder günstiger machen sollten", sagte Vandenbroucke. 4 Euro, wie bereits vorgeschlagen wurde? Ja, wenn es nach dem belgischen Gesundheitsminister geht. Ein PCR-Test kostet normalerweise etwa 48 Euro, kann aber auch mehr kosten.  

Ob auch die Leute, die die Impfung verweigert haben, einen preiswerteren PCR-Test bekommen sollen? "Ich weiß nicht, ob man den Corona-Test für Leute, die die Einladung zum Impfen abgelehnt haben, günstiger machen sollte. Sie haben sich dagegen entschieden. Wir sollten ein deutliches Zeichen geben.” 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten