Laden Video-Player ...

Mahnwache in Gent nach Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen - Premier De Croo unter den Teilnehmern

Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) hat am Mittwoch an einer stillen Mahnwache für ein 14 Jahre altes Mädchen teilgenommen, dass nach einer Gruppenvergewaltigung Selbstmord begangen hatte. De Croo gab dazu an, mit seiner Geste in erster Linie den Angehörigen und Freunden des Mädchens sein Beileid ausdrücken zu wollen, aber, er sagte auch: „Zu viele Mädchen und Frauen sind Opfer von sexueller Gewalt. Nein ist Nein!“

Die Mahnwache fand unter der Stadthalle im historischen Zentrum von Gent statt und war von Jamila Channouf (Foto unten), einer Bürgerin der Stadt, organisiert worden. Sie wolle damit dieses Thema in den Mittelpunkt rücken und den Opfern von Gruppenvergewaltigungen ein offenes Ohr bieten, sagte sie danach: „Wir wollen auf eine zurückhaltende Art und Weise zeigen, dass es jetzt reicht. Als Gesellschaft wollen wir Respekt und Unterstützung bezeugen“.  

Jamila Channouf, die Initiatorin der Mahnwache im VRT-Radiostudio
Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten