Kein Achtelfinale für Elise Mertens: Die Flamin scheiterte in der dritten Runde von Roland Garros

Alle Belgier sind aus dem Einzelwettbewerb in Roland Garros ausgeschieden. Elise Mertens (Foto) war die einzige, die noch im Turnier war, aber sie schied am Samstag in der dritten Runde gegen die Griechin Sakkari in drei Sätzen mit 5:7, 7:6 und 2:6 aus. Sakari ist die Nummer 18 der Welt, Mertens die Nummer 15. Es war ein langes und zermürbendes Match, aber am Ende gewann die Griechin verdient. 

Elise Mertens und Maria Sakkari kennen sich seit sie zwölf sind. Sie sind seit frühester Jugend befreundet. 

Den Satzrückstand nach Sakkaris 7:5 im ersten Satz glich Mertens (WTA 15) zwar noch aus. Doch nachdem sie sich den zweiten Satz mit 7:6 im Tiebreak erkämpfte, gingen ihr die Kräfte aus. Im dritten und entscheidenden Satz war Sakkari einen Tick offensiver als Mertens und das zahlte sich aus. Den dritten Satz gewann die griechische Nummer 18 der Welt mit 6:2.

Mit Elise Mertens ist die letzte belgische Spielerin aus dem Turnier ausgeschieden. Trotzdem bleibt sie noch eine Weile in Paris, denn im Doppel erreichte sie immerhin das Achtelfinale.  

Auch bei den Männern sind im Einzel keine Belgier mehr vertreten. Im Doppel haben sich Sander Gillé und Joran Vliegen ebenfalls für das Achtelfinale qualifiziert. Die beiden schlugen die US-Amerikaner Austin Kraijcek und Tennys Sandgren in zwei Sätzen (6:4 und 6:1).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten