Die Einkaufsmeile "Nieuwstraat" in Brüssel - Hier herrscht wohl weiter Maskenpflicht

In der Brüsseler Region fällt ab dem 9. Juni die allgemeine Maskenpflicht

Brüssels Ministerpräsident Rudi Vervoort und Philippe Close (beide PS), der Bürgermeister von Brüssel-Stadt haben am Montagnachmittag bekanntgegeben, dass ab Mittwoch, 9. Juni, die allgemeine Maskenpflicht wegfällt. Das bedeutet, dass sich die Leute wieder fast überall ohne Mundmaske bewegen dürfen. Aber, es gibt Ausnahmen und es wird zur allgemeinen Vorsicht angeraten.

In der Brüsseler Hauptstadt-Region gilt noch im Gegensatz zu z.B. Flandern eine allgemeine Corona-Maskenpflicht, doch angesichts der überall positiven Entwicklung der Statistiken in Sachen Covid-19 wird diese Pflicht (fast) überall wegfallen. Die Bürgermeister der einzelnen Brüsseler Gemeinden können ab dem 9. Juni selbst bestimmen, wo, wann und warum solche Masken noch aufgesetzt werden müssen.

Vincent De Wolf (MR), der Bürgermeister der Brüsseler Gemeinde Etterbeek kündigte am Montag umgehend an, dass in seinem Stadtteil die Maskenpflicht komplett wegfallen wird und dass er keine Zonen andeutet, wo Mund- und Nasenschutzmasken doch aufgesetzt werden müssen.

Sein Amtskollege aus Brüssel-Stadt, Philippe Close hingegen mahnt weiter zur Vorsicht. Er erinnert daran, dass dort, wo es nicht möglich ist, einen Abstand von 1,5 Metern zu gewähren, weiter Maskenpflicht gilt. Dies gilt z.B. für vielbesuchte Geschäftsstraßen und -zenten.

Nicht zu vergessen bleibt auch, dass in den öffentlichen Verkehrsmitteln Bus, Straßenbahn und Metro überall in Brüssel weiter Maskenpflicht herrscht, genau, wie in Flandern und in der Wallonie. 

Auch das allgemeine nächtliche Alkoholverbot fällt weg

Im Zuge dessen fällt in der Region Brüssel-Hauptstadt am kommenden Mittwoch auch das Verbot weg, nach dem es zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr am frühen Morgen verboten ist, im öffentlichen Raum Alkohol zu konsumieren. Aber, auch hier steht es den Bürgermeistern frei, in ihren Gemeinden Zonen anzudeuten, in denen dieses Verbot weiter gelten soll. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten