Aus der Regierung: Nächste Konzertierung verschoben, Höchstpreise für PCR-Tests festgelegt

Die nächste Sitzung des Konzertierungsausschusses aus Bund, Ländern und Regionen in Belgien zum Thema Corona ist verschoben worden. Ursprünglich sollte das nächste Treffen am kommenden Freitag, 11. Juni stattfinden, doch aus terminlichen Gründen ist die Sitzung auf Freitag, den 18. Juni verschoben worden, wie Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) verlauten ließ.

Bei dieser Konzertierung wird es in erster Linie um weitere Lockerungen der sozialen Kontakte in den Sommerferien gehen und wohl auch um das Thema Reisefreiheit und EU-Corona-Reisezertifikat.

Unterdessen legte Bundesgesundheitsminister Frank Vandenbroucke (Vooruit) die maximal zugelassenen Preise für PCR-Tests und Antigen-Schnelltests fest. Solche Tests sind vor einem Reise- und Urlaubsantritt ebenso notwendig, wie für Besuche bei Massenveranstaltungen um Sommer, wie z.B. die Musikfestivals, die ab Mitte August wieder möglich sein können.

Vandenbroucke ärgerte sich darüber, dass in manchen Krankenhäuser und medizinischen Zentren für PCR-Tests, die in Labors analysiert werden müssen, bis zu 70 € verlangt werden. Jetzt wurde der Maximalprei ab dem 1. Juli auf 55 € festgelegt. Für schnelle Antigen-Tests, deren Ergebnis innerhalb von nur 3 Stunden festliegt, dürfen ab dann nur noch höchstens 120 € berechnet werden.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten