Brussels Airlines fliegt wieder in Richtung Vereinigte Staaten

Die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines wird ab diesem Montag (14. Juni) wieder die Langstreckenflüge in Richtung USA aufnehmen. Der erste transatlantische USA-Flug geht in Richtung New York. Seit März 2020 waren die USA-Flüge von Brussels Airlines ausgesetzt worden. „Ein symbolischer Meilenstein in unserem Wiederaufstarten“, hieß es dazu bei der Airline.

Ab dieser Woche wird Brussels Airlines wieder pro Woche dreimal nach New York und viermal pro Woche nach Washington fliegen. Die BA-Flüge ins kanadische Montréal werden allerdings vorerst noch nicht wieder aufgenommen.

Laut Brussels Airlines verläuft der Verkauf von Flugtickets auf der Linie Brüssel-Washington aktuell sehr gut, wobei die meisten Reisenden, wohl eher Geschäftsreisende, offenbar in Brüssel auf weitere Langstreckenflüge in Richtung Afrika umsteigen.

Noch gilt New York eher als touristisches Reiseziel aus Richtung Europa. Somit sind die Flüge in Richtung „Big Apple“ noch nicht so gut ausgelastet. Aktuell sind Urlaubsreisen und Städtetrips in die USA Corona-bedingt ohnehin noch nicht zugelassen. Das gleiche gilt auch für die Gegenrichtung. 

Langsames Hochfahren

Brussels Airlines hat sich während der Corona-Krise in erster Linie auf essentielle Flugverbindungen konzentriert, wie z.B. auf die afrikanischen Flugziele (und auf die entsprechenden Umsteigemöglichkeiten am Brussels Airport). Im Februar 2021 standen auf dem BA-Flugplan gerade einmal 25 Destinationen. Nach und nach bietet die belgische Airline aber weitere Flugziele an. Ziel ist, bis August 2021 wieder bis zu 80 Flugziele anbieten zu können. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten