Ein Förster konnte Wölfin Noëlla und ihre Welpen fotografieren: „Es waren mindestens 4 Welpen“

Ein Förster hat am Samstag am frühen Morgen Wölfin Noëlla mit 4 Welpen fotografieren können. Die flämische Landesagentur für Natur und Wald hat diese Fotos jetzt veröffentlicht. Ende Mai hatte auch das Institut für Natur- und Waldforschung (INBO) Fotos von Noëlla und Welpen gemacht, doch seinerzeit konnten nur 2 Welpen gezählt werden.

Förster Ernesto Zvar konnte seinen Augen nicht glauben, als er die Wölfin am Samstag irgendwo in einem Naturschutzgebiet in der Provinz Limburg sah und als er dann auch noch weitere Bewegungen im hohen Gras beobachtete, war ihm klar, dass es sich hier um Welpen handeln musste.

Letztendlich zählte er 4 Jungtiere: „Es könnte aber auch sein, dass es noch mehr Welpen waren.“ Ernesto Zvar ist einer der Förster, der die Wölfe in Limburg beobachtet und dabei versucht, deren Lebensräume einzufassen: „Wenn ich meine Runden mache, habe ich immer eine Kamera dabei. Ich war also mehr oder weniger vorbereitet. Doch das war natürlich ein Spitzentag für mich.“

Noëlla hat letztes Jahr 5 Welpen geworfen. 3 dieser Jungwölfe sollen noch am Leben sein und von denen soll sich bereits einer selbständig gemacht haben und in ein anderes Gebiet ausgewandert sein, so die Wald- und Naturforscher. Noch allerdings kommt dieser Wolf in den europäischen DNA-Datenbanken, in denen z.B. Spuren nach Angriffen auf Vieh gespeichert werden, noch nicht vor. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten