PRE

Gesundheitsamt Sciensano warnt: Delta-Variante ist weiter auf dem Vormarsch

Der Virologe des belgischen Gesundheitsamtes Sciensano, Steven Van Gucht, sagte am Freitagmorgen auf der wöchentlichen Pressekonferenz seines Instituts, dass die Delta- oder indische Variante des Corona-Virus in Belgien weiter auf dem Vormarsch ist. Derzeit sind 6,1 % aller Coronavirus-Infektionen in Belgie auf die Delta-Variante zurückzuführen, gegenüber 3,9 % vor einer Woche. 

Die Delta-Variante ist infektiöser als andere Stämme des Coronavirus. Mit der Zeit wird sie die britische Variante als den häufigsten Stamm in Belgien ablösen. Diese Änderung könnte bereits im Juli eintreten. Professor Van Gucht sagte, dass die Auswirkungen begrenzt bleiben könnten, wenn die Gesamtzahl der Neuinfektionen niedrig und die Impfrate hoch ist.” 

Die Entwicklung der anderen Virusvarianten bleibt relativ stabil. Die Alpha-Variante (britische Variante) macht etwa 80 % der Neuinfektionen aus. Die Beta-Variante (südamerikanische Variante) stellt 1,4 % und die Gamma-Variante (brasilianische Variante) 9,9 % der Coronavirus-Infektionen in Belgien dar.

Angesichts der neuesten Entwicklungen hofft Van Gucht auch, dass Belgien Ende Juni auf der europäischen Corona-Karte wieder grün eingefärbt wird. Das bedeutet, dass die Reisebedingungen für Belgier ins Ausland und für Belgienbesucher auch wieder besser werden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten