BVB

Konzertierungsausschuss beschließt weitere Lockerungen: Gastronomie ab 27. Juni wieder bis 1 Uhr geöffnet

Der Konzertierungsausschuss aus Bund und Ländern hat am Freitag weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ab dem 27. Juni dürfen Gaststätten und Restaurants wieder bis 1 Uhr nachts geöffnet haben. Auch dürfen die Gäste wieder zu acht an einem Tisch Platz nehmen.  Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) appellierte auch an die  Bevölkerung, die zweite Impfdosis spritzen zu lassen: "Erst wenn wir vollständig geimpft wird, bekommen wir unsere Freiheit zurück."

  • Ab dem 27. Juni wird die Sperrstunde im Gastgewerbe von 23.30 Uhr auf 1 Uhr verlängert. Diese Lockerung infolge des Rückgangs der Corona-Zahlen dürfte sowohl die Kunden und als auch das Gastgewerbe erfreuen. Statt nur zu viert darf man ab dann auch wieder zu acht an einem Tisch sitzen. Zwischen den verschiedenen Tischgesellschaften sollen Plexiglasscheiben aufgestellt werden. 
  • Außerdem wird das Versammlungsverbot aufgehoben. Ab dem 27. Juni darf man tagsüber mit mehr als 10 Personen und nachts mit mehr als 4 Personen zusammenzukommen. 
  • Zu Hause darf man ab diesem Datum auch wieder mehr Gäste empfangen: Statt vier wie bisher wird die Zahl der Gäste auf acht erhöht.
  • Eine weitere Lockerungsmaßnahme des Konzertierungsausschusses betrifft die Fernarbeit. Im Homeoffice arbeiten ist nicht mehr länger Pflicht, wird aber dennoch empfohlen. 
  • Es wird auch keine Einschränkungen mehr beim Einkaufen geben (außer die Maskenpflicht, die beibehalten bleibt) und Amateursportler und Sportklubs sollen wieder ohne Einschränkungen spielen dürfen.  
  • Kultur- und Sportveranstaltungen sollen erneut mehr Zuschauer empfangen dürfen. In geschlossenen Räumen sollen Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Personen (oder 80 % der Zuschauerkapazität) stattfinden dürfen, sofern sie Masken tragen und einen Sicherheitsabstand einhalten. Draußen sind bis zu 2.500 Personen mit Mundschutz und Sicherheitsabstand erlaubt. 
  • Jugendaktivitäten und Jugendlager dürfen mit 100 anwesenden Personen und mit Übernachtungen geplant werden. Ein Corona-Vortest wird dringend empfohlen. 
  • Es gelten keine Einschränkungen mehr für touristische Unterkünfte, die mehr als 15 Personen beherbergen können.
  • Mehr Menschen können an Veranstaltungen teilnehmen (dies gilt auch für Gottesdienste, Beerdigungen und Hochzeiten).
  • Für die Nachtclub- und Diskothekenbesitzer will der Premierminister eine Regelung "in den kommenden Wochen" finden. 

Zweite Impfung ist wichtig

"Erst wenn wir vollständig geimpft sind, bekommen wir unsere Freiheit wieder”, sagte Premierminister De Croo und forderte die BürgerInnen auf: "Holen Sie sich die zweite Spritze.” 

Inzwischen haben die verschiedenen Gesundheitsminister unseres Landes eine Liste von 27 Ländern verabschiedet, die als besonders besorgniserregend gelten. Belgier oder hier lebende Personen, die aus diesen Ländern zurückkehren, müssen eine Quarantäne von 10 Tagen einhalten. Ausländern, die aus diesen Ländern zurückkehren, ist die Einreise strengstens untersagt. Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (Vooruit) hat einige dieser Länder genannt: darunter sind Indien, Brasilien, das Vereinigte Königreich, Jordanien, Botswana, Qatar, Nepal, Bangladesh, Pakistan und Argentinien.

Ein nächster Konzertierungsausschuss ist am kommenden 16. Juli geplant.

Weitere Informationen können Sie hier lesen: https://krisenzentrum.be/de/news/krisismanagement/konzertierungsausschuss-naechste-phase-im-sommer-plan-ab-27-juni

Meist gelesen auf VRT Nachrichten