Nach dem Leichenfund sagt die Freundin von Jürgen Conings: "Endlich Gewissheit"

Nach der Entdeckung der Leiche des rechtsradikalen flüchtigen Soldaten sei die Freundin von Jürgen Conings erleichtert, so deren Anwalt Bert Partoens am Montagmorgen gegenüber VRT NWS, denn endlich herrsche Klarheit. Aber, sei jetzt auch in Trauer. Inzwischen machen schon wieder Verschwörungstheorien die Runde im Internet, doch daran hält sich der Anwalt nicht auf.

Jetzt, wo die Leiche von Jürgen Conings entdeckt wurde, können viele Betroffene aufatmen, z.B. die Personen, die von ihm in welcher Form auch immer bedroht wurden. 

Aber, auch die Lebensgefährtin des rechtsextremen Soldaten ist erleichtert, denn sie hat jetzt endlich Gewissheit, so deren Anwalt Bert Partoens gegenüber VRT NWS: „Meine Klientin ist in den vergangenen Wochen im Zentrum eines Sturms gelandet. Jetzt hat sie ein doppeltes Gefühl: Einerseits ist sie erleichtert, da endlich Klarheit herrscht, andererseits trauert sie auch nach dem, was passiert ist.“

Laut ihrem Anwalt wusste sie von den Plänen ihres Lebensgefährten nichts: „Sie stellt sich enorm viele Fragen, bei dem, was alles hier passiert ist. Für sie kam das alles sehr plötzlich.“

Am Freitag hatte die Polizei die Frau kurzzeitig festgenommen, so Anwalt Partoens, doch dies habe im Rahmen des Zusammentragens von Informationen stattgefunden, „denn man wollte bei Ermittlungen, wie in diesem Fall, nichts dem Zufall überlassen und man wollte nichts übersehen.“ Seine Klientin sei ausführlich verhört worden und habe erneut ihre Aussage unterschrieben: „Sie galt nie als verdächtig und hat mit den Plänen, die Conings hatte, nichts zu tun.“ 

Verschwörungstheorien

Inzwischen machen zu diesem Vorgang wieder allerlei Verschwörungstheorien in den sozialen Netzwerken die Runde. Einige halten es für einen seltsamen Zufall, dass ausgerechnet ein Bürgermeister die Leiche gemeldet hat (der Bürgermeister aus dem benachbarten Maaseik, Johan Tollenaere (Open-VLD), war im Dilserbos in Dilsen-Stokkem  auf seinem Mountainbike unterwegs, als er Leichengeruch feststellte. Dabei dachte er sofort an den Gesuchten und alarmierte die Polizei, ohne aber selbst zur Leiche gegangen zu sein).

Der Anwalt von Conings‘ Partnerin sagt dazu: „Ich habe derzeit keinen Grund dazu, die Ermittlungen anzuzweifeln. Die Justiz hat hier weder Kosten, noch Mühe gescheut, um hier zu einem deutlichen Resultat zu kommen. Wir können froh sein, dass es hier keine Opfer gegeben hat. Es handelte sich hier deutlich um einen spurlos Verschwundenen, der im Besitz von gefährlichen Waffen war und er hatte das Wissen, wie man mit solchen Waffen umgeht. Meine Klientin ist froh darüber, dass es so ausgegangen ist und dass niemand zu Schaden gekommen ist, denn das wurde in den vergangenen Wochen befürchtet.“ 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten