ECDC-Europakarte: Nur Flandern erscheint in grün

Nur Flandern erscheint auf der aktualisierten Karte des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) in grün. Die Region Brüssel-Hauptstadt und die Wallonie bleiben orange. Ein Großteil von Europa ist übrigens grün eingefärbt.  

Die ECDC-Karte wird jeden Donnerstag aktualisiert. Um grün eingefärbt zu werden, muss die Inzidenz 14 Tage lang weniger als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner betragen und die Positivitätsrate unter 4 % liegen. Oder muss die Inzidenz 14 Tage lang weniger als 75 Fälle pro 100.000 Einwohner betragen und die Positivitätsrate unter 1 % liegen. 

Flandern verzeichnet zurzeit eine Positivitätsrate von 0,99 % und eine Inzidenz von 61. Deshalb erscheint der Norden von Belgien in grün auf der Europakarte.  

Auch in der Wallonie liegt die Inzidenz unter 75, die Positivitätsrate allerdings bei 1,28 %. Mit einer Inzidenz von 111 und einer Positivität von 1,22 % erfüllt die Region Brüssel keine der beiden Bedingungen. Beide Regionen bleiben daher in Orange. 

Die europäischen Farbcodes helfen den EU-Mitgliedsstaaten, die Rückreisebedingungen festzulegen, wie z. B. eine obligatorische Quarantäne oder die Vorlage eines negativen Corona-Tests. Wer also aus Flandern zurückkehrt, muss weniger strenge Auflagen in Acht nehmen

Meist gelesen auf VRT Nachrichten