Marc Gorremans

Corona: Viele erste Impfungen in Flandern - Zwei neue Testzentren an Flughäfen

Neue Corona-Statistiken wird es für Belgien wieder ab Dienstag (29. Juni) geben, denn das staatliche Gesundheitsamt und das Krisenzentrum haben beschlossen, dass die Krankenhäuser an den Wochenenden keine Zahlen mehr in real time einreichen müssen. Inzwischen macht sich Flandern auf, in dieser Woche massiv erste Impfungen zu verabreichen. An den Flughäfen von Antwerpen und Ostende wurden zur Reisezeit neue Testzentren eröffnet.

Wöchentlich sind in Flandern pro Woche rund 600.000 Corona-Impfungen vorgenommen worden. In dieser Woche wird es hier noch knapp 420.000 Impfungen geben - vornehmlich erste Impfungen. Ab der kommenden Woche wird dann verstärkt auf zweite Impfungen gesetzt. Inzwischen haben im belgischen Bundesland Flandern rund 79 % der erwachsenen Bevölkerung ihre erste Impfdosis erhalten und knapp 42 % sind mittlerweile vollständig geimpft.

Brüssel hinkt hinterher

In der Region Brüssel-Hauptstadt hinkt die Impfkampagne im Vergleich zu allen anderen Ländern (Flandern, Wallonie, Deutschsprachige Gemeinschaft) hinterher. Hier sind erst 54 % aller Erwachsenen zumindest einmal geimpft und lediglich 33 % sind vollständig geimpft. Um dem entgegenzuwirken, sind in Brüssel 10 Impfzentren dazu übergegangen, ohne Termin zu impfen.

Der Stand der Impfungen in Belgien

Laut Statistik des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamtes Sciensano sind aktuell 6.905.604 Personen in Belgien zum ersten Mal gegen Corona geimpft worden. Das entspricht 74,5 % der erwachsenen Bevölkerung und 59,9 % der Gesamtbevölkerung. Vollständig gegen Covid-19 geimpft sind 3.829.652 Bürger, bzw. 41,5 % der erwachsenen Bevölkerung und 33,2 % der Gesamtbevölkerung.

Neue Testzentren

An den flämischen Regionalflughäfen von Antwerpen-Deurne und Ostende-Brügge öffneten an diesem Montag neue Covid-19-Testzentren. Diese Zentren zielen nicht nur auf Flugreisende ab. Hier kann sich jeder melden, der einen PCR-Test braucht, so die jeweiligen Flughafenverwaltungen. Vorerst werden hier Schnell- und PCR-Tests angeboten, doch in einiger Zeit sollen hier auch sogenannte Antigen-Tests durchgeführt werden können. Anmelden kann man sich für Tests ab sofort bei Eurofins, dem Betreiber dieser Testzentren. 

AFP or licensors

Meist gelesen auf VRT Nachrichten