Aus der Traum: Die Roten Teufel scheitern im EM-Viertelfinale an Italien

Belgien ist im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft ausgeschieden. Die Roten Teufel verloren am Freitagabend in München gegen Italien mit 1:2. Die Belgier nutzten ihre Möglichkeiten nicht und hatten so gegen die Sqadra Azzura, die sehr effektiv spielten, keine Chance.

Die Roten Teufel spielten ohne Eden Hazard, der verletzt noch nicht einmal auf der Bank saß, doch Kevin De Bruyne stand in der Anfangsaufstellung. Aber, De Bruyne war nicht ganz fit und konnte nicht zu 100 % reagieren. Für Hazard stellte Nationaltrainer Roberto Martinez Jérémy Doku auf, der ein tolles Spiel zeigte.

Italien begann mit Vehemenz gegen Belgien und schnell erzielten sie ein Tor, das aber wegen Abseits nicht zählte. Doch nach einer halben Stunde sorgte Nicolo Barella für die Führung. Lorenzo Insigne sorgte kurz vor der Halbzeitpause mit einem sehenswerten Treffer für das 0:2. 

Noch in der Nachspielzeit holte Jérémy Doku einen Foulelfmeter heraus, den Romelu Lukaku eiskalt umsetzte, doch dies sollte das einzige Mal sein, dass er Italiens Keeper Donnarumma überlisten konnte.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Lorenzo Insigne nach seinem Treffer
2021 Getty Images

Nach der Pause gaben die Italiener ihre Führung nicht mehr ab. Nach knapp einer Stunde kam es zu einer Traumkombination, als De Bruyne den im 16er stehenden Doku anspielte, der wiederum Lukaku den Ball zurechtlegte, aber es sollte nicht sein. Spinazola blockte den Ball im langen Eck noch ab…

Auch Doku hatte noch eine sehr gute Chance auf dem Fuß, doch er verfehlte das italienische Tor nur um knapp einen halben Meter. Danach hatten die eingewechselten Dries Mertens und Nacer Chadli noch einen guten Ball für Lukaku vorgelegt, doch der verfehlte das gegnerische Tor per Kopfball wieder nur um wenige Zentimeter. So tickte die Zeit weg und in einem schnellen Spiel hielten die Italiener das Ergebnis, auch durch mehr Ballbesitz als die Roten Teufel.

Damit sind die Roten Teufel im Viertelfinale aus der EM ausgeschieden und können sich jetzt auf die Weltmeisterschaft 2022 in Katar vorbereiten. Das die Begegnung Belgien gegen Italien eines der besten Spiele in dieser EM war, tröstet nicht darüber hinweg, dass die sogenannte „Goldene Generation“ der Roten Teufel noch immer keinen Titel holen konnten und so langsam zählt die Bezeichnung „Geheimfavorit“ nichts mehr… 

Romelu Lukaku konnte zwei gute Chancen nicht nutzen
Das war's dann...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten