Die limburgische Lokalpolizei von Hasselt nimmt elektrische Polizeiautos in Betrieb

Die lokale Polizeizone Hasselt und Umgebung in der flämischen Provinz Limburg hat 9 E-Autos vom Typ Volkswagen ID3 in Betrieb genommen, um damit ältere Streifenwagen zu ersetzen. „Als Polizeizone ‚Limburg Regio Hauptstadt‘ haben wir eine gesellschaftliche Vorbildfunktion“, sagt Hasselts Bürgermeister und Vorsitzender des dortigen Polizeirates Steven Vandeput (N-VA) dazu.

Nach Angaben der Polizeizone der limburgischen Provinzhauptstadt Hasselt waren mehrere Fahrzeuge der lokalen Polizei veraltet und mussten dringend ersetzt werden. Da bot sich der Ankauf von elektrischen Autos an, so Benny Jooken, Leiter der lokalen Stadtteilwachen:

„Der Ankauf dieser E-Autos ist der erste Schritt in Richtung eines nachhaltigen Fahrzeugparks. Nach einem ausgedehnten Vergleich haben wir uns für den Volkswagen ID3 entschieden. Damit werden zum ersten Mal in Belgien Fahrzeuge dieses Typs zu Polizeiwagen ausgebaut - mit Streifen, Blaulicht und Sirene. Die Fahrzeuge haben eine Reichweite von 420 km, was für die Lokalpolizisten ideal ist.“

Die 9 elektrischen Polizei-Volkswagen haben 420.000 € gekostet, wie Hasselts Bürgermeister Steven Vandeput erklärt: „6 Wagen bleiben in Hasselt und 3 gehen nach Lummen. Auch in Zukunft wird unsere Polizeizone auf umweltfreundliche Wagen setzen. Ende des Jahres werden noch 3 elektrische Autos für die Lokalpolizei in Diepenbeek und 2 für die Gemeinde Halen geliefert.“ 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten