Pflanzengarten in Meise: Eröffnung nach einer umfassenden Runderneuerung

Der Pflanzengarten in Meise in Flämisch-Brabant ist nach einer Runderneuerung mit einigen Modernisierungen in der letzten Woche wiedereröffnet worden. Die flämische Landesregierung investierte 9 Mio. € in das Projekt mit neun Räumen, neuen Rundwegen und neuen Gärten.

Im Pflanzengarten von Meise, der 2014 von der belgischen Bundesregierung an die flämische Landesregierung übertragen wurde, sind zwei neue Eingangs- und Empfangsbereiche mit allen, erforderlichen auch sanitären Vorrichtungen eingerichtet worden. Hinzu kommen drei neue Gärten und zwei zusätzliche Ausstellungsräume. In der insgesamt 92 ha umfassenden Anlage wurden zudem 4 neue Rund- und Spazierwege angelegt.

Steven Dessen, der Direktor der Einrichtung stellt die neuen Gärten vor: „Der erste ist ein kulinarischer Erlebnisgarten (Foto unten) mit Kräutern und Gemüse. Dort wollen wir zeigen, dass jeder im Garten arbeiten kann, Jung und Alt. Man kann hier auch Kochkursen folgen. Daneben haben wir auch einen mittelalterlichen Garten (Foto ganz unten), ein Fingerzeig zu den früheren botanischen Gärten und zum Schluss haben wir auch jetzt einen Geruchs- und Farbengarten.“

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Der neue Plan der flämischen Landesregierung für den Pflanzengarten von Meise sieht aber auch Maßnahmen vor, mit denen neue Besucher und Touristen angezogen werden sollen. Bisher haben die entsprechenden PR- und Werbemaßnahmen im Inland Erfolg gehabt, wie Direktor Dessen sagt: „Selbst während der Coronakrise gingen die Besucherzahlen nur um 20 % gegenüber den normalen Werten zurück.

In einer nächsten Erneuerungs- und Modernisierungsphase werden die zentralen Anlagen des Pflanzengartens in den Fokus gerückt: „Wir werden das Schloss und den Pachthof erneuern und dort auch einige neue Gärten anlegen.“ 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten