Laden Video-Player ...

Heftige Unwetter in Teilen Belgiens: "Code Gelb" gilt für das ganze Land

Für Sonntagnachmittag wurden in Teilen Belgiens heftige Unwetter vorhergesagt. Das Königliche Wetterinstitut KMI ging lokal von Niederschlägen von zwischen 10 bis 30 Litern Regen pro Quadratmeter aus. Auch starke Windböen und Hagel waren nicht ausgeschlossen. Ab dem späten Vormittag gab es lokal solche heftige Unwetter mit Starkregen, wie z.B. in Aalst (Video), in Flämisch-Brabant und auch in der Provinz Antwerpen.

Das KMI hat für den Zeitraum 11 Uhr vormittags bis 23 Uhr am Abend die Warnstufe „Code Gelb“ ausgerufen. Das belgische Innenministerium hat zudem die Notrufnummer 1722 aktiviert, die die allgemeinen Notrufnummern entlasten sollen. Die 1722 gilt für nicht lebensbedrohliche Vorgänge, wie z.B. Schäden an Häusern.

Das Festival „Werchter Parklife“ in Flämisch-Brabant hat das für den Nachmittag geplante Konzert der niederländischen Rapper Ronnie Flex und Lil’Kleine abgesagt. Die für den Sonntagabend vorgesehenen Rockkonzerte der beiden belgischen Band Black Box Revelation und Equal Idiots sollen aber durchgezogen werden, so die Veranstalter. 

In der Nacht zum Sonntag haben Gewitter und heftige Regengüsse bereits für Schäden und Überflutungen in der Provinz Wallonisch-Brabant gesorgt. Vor allem in Jodoigne und in Wavre mussten Feuerwehr und Polizei dutzende Male ausrücken. 

Hier wurden Bäume entwurzelt oder fielen um und zahlreiche Keller und Wohnungen liefen voll Wasser, weil die Abwassersysteme die Regenmassen nicht auffangen konnten. Zudem traten einige Wasserläufe und Teiche über die Ufer und in einigen Ortschaften wurden Sandsäcke verteilt, um Wohnungen vor den Wassermassen zu schützen. 

Unwetter in der Region Aalst

In Aalst (Ostflandern) kamen am späten Sonntagvormittag heftige Regengüsse runter, die zu überschwemmten Straßenzügen führten (Video oben). In der Nähe von Aalst musste auch die Autobahn E40 in Richtung Brüssel zeitweise gesperrt werden, da sich viel Regenwasser auf der Fahrbahn angesammelt hatte (Videos unten). Hier entstanden Staus und der Verkehr musste umgeleitet werden. In Haaltert bei Aalst musste die Feuerwehr rund 170 Einsätze wegen überfluteten Garagen, Wohnungen und Straßenzügen fahren. 

Auch in der Brüsseler Region und in Ostbelgien regnete es mit Donner und Blitz gegen Mittag. In Antwerpen lief am Sonntagmittag der Kennedy-Tunnel unter der Schelde nach heftigen Regenschauern voll. Hier musste der Verkehr weiträumig umgeleitet werden. 

(Lesen Sie bitte unter dem Video weiter) 

Laden Video-Player ...
Laden Video-Player ...

Inzwischen ist auch die Provinz Flämisch-Brabant betroffen. Hier sind Halle und Zaventem von enormen Regenmassen heimgesucht worden. Unser Video unten zeigt Bilder aus der Hector Henneaulaan in Zaventem. Auch aus Dendermonde in Ostflandern werden ähnliche Vorgänge gemeldet. Auch hier musste die Feuerwehr dutzender Male ausrücken.

Die Provinzen Antwerpen und Flämisch-Brabant haben die Richtgeschwindigkeiten auf allen Autobahnen und Landstraßen wegen der Wetterumstände auf 70 km/h beschränkt. 

Laden Video-Player ...
Beeindruckende Wolkenformationen in Dilbeek bei Brüssel
So sieht es in einigen Ortschaften aus, in denen am Sonntag ein Unwetter niederging

Meist gelesen auf VRT Nachrichten