Viele Unternehmen im ersten Halbjahr 2021 in Belgien gegründet 

Laut einer Studie des Wirtschaftsprüfungsbüros Graydon sind in den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres 2021 rund 60.000 neue Unternehmen in Belgien gegründet worden. Das sind etwa 25 % mehr Firmengründungen als im gleichen Zeitraum im Jahr davor. 

Laut Graydon waren dies im ersten Halbjahr 2021 sogar mehr Unternehmensgründungen als im gleichen Zeitraum des Jahres 2019, also im Jahr vor der Coronakrise. Die meisten neuen Unternehmen wurden in Flandern und in der Wallonie gegründet. In der Brüsseler Hauptstadt-Region wurden eher weniger neue Firmen gegründet.

Nach Ansicht von Danny Van Assche, CEO des Mittelstandsverbandes Unizo für Flandern und Brüssel, haben viele Unternehmensgründer offenbar letztes Jahr auf den geeigneten Zeitpunkt gewartet bzw. auf die weitere Entwicklung des Coronavirus gewartet, bevor sie ihre Firma offiziell angemeldet haben: „Und doch bleibt es bemerkenswert, dass so viele Menschen ins kalte Wasser gesprungen sind, obschon die Coronakrise noch in vollem Gange war. Schließlich klettern wir noch nicht so lange aus diesem Tal.“

Insgesamt wurden in den ersten 6 Monaten des Jahres 60.111 neue Firmen gegründet. In Flandern stieg die Zahl im Vergleich mit dem gleichen Vorjahreszeitraum um 27,71 % und in der Wallonie um 27,09 %. In der Brüsseler Hauptstadt-Region kamen in diesem Zeitraum nur 15,11 % neue Unternehmen hinzu, wie Graydon und Unizo melden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten