fotografie peter Hilz (C)

Flanderns Bevölkerung altert: jetzt über 1.000 Hundertjährige

Laut der Website Statistiekvlaanderen.be ist mittlerweile jeder fünfte Einwohner in Flandern über 65 Jahre alt. In den meisten Küstengemeinden ist sogar ein Drittel der Bevölkerung über 65. Zum ersten Mal zählt man im Norden von Belgien auch mehr als tausend Hundertjährige. 

Seit 2000 ist der Anteil der Bevölkerung, die über 65 Jahre oder älter ist von 17 Prozent im Jahr 2000 auf 18 % im Jahr 2010 und auf 21 % im Jahr 2021 Jahr gestiegen. Der Anteil der unter 18-Jährigen und der breiten mittleren Altersgruppe von 18-64 Jahren ist zurückgegangen.  

Die wenigsten Menschen im Alter von 65 Jahren und älter sind in Drogenbos, Spiere-Helkijn, Machelen und Vilvoorde eingetragen (knapp 16 Prozent). Auch in Antwerpen, Gent und Leuven ist der Anteil älterer Menschen relativ gering (knapp 17 Prozent). 

Zurzeit stellen die über 85-Jährigen 3,2 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Zum ersten Mal zählt die Gruppe der über 100-Jährigen über 1000 Personen. 

Die Altersgruppe der 55- bis 59-Jährigen ist die größte in Flandern. Sie wurden zwischen 1961 und 1965 geboren, in den Hauptjahren des Babybooms, so das statistische Amt Flandern. 

Der Geburtenrückgang hat sich in den letzten Jahren fortgesetzt, da die Zahl der unter Fünfjährigen niedriger ist als die Gruppe der 5- bis 9-Jährigen.  

Insgesamt gab es Anfang 2021 mehr Frauen als Männer in Flandern: 102 Frauen gegen 100 Männer. In der älteren Bevölkerung sind die Frauen deutlich überrepräsentiert.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten