© VRT - Jokko

Flämische Ehrenabzeichen 2021 für eine frühere VRT-Nachrichtensprecherin, für die Impfzentren und für Pfizer

Wie jedes Jahr vergibt die flämische Landesregierung am Vorabend des regionalen Feiertages (11. Juli) Ehrenabzeichen für verdienstvolle Personen, Organisationen, Einrichtungen oder auch Unternehmen. Dieses Mal geht eine solche Ehrung an die ehemalige beliebte Nachrichtensprecherin unseres Hauses VRT, Martine Tanghe (Foto), an einen Sternekoch, und an die Mitarbeiter und die ehrenamtlichen Helfer in den Impfzentren des Landes.

Dieses Jahr gehen die flämischen Ehrenabzeichen an die inzwischen pensionierte VRT-Nachrichtensprecherin Martine Tanghe, die 42 Jahre lang zu den wichtigsten Gesichtern unserer Nachrichtenredaktion gehörte, an den Sternekoch Peter Goosens, an die Rektorin der Freien Universität Brüssel (VUB), Caroline Pauwels, an die Mitarbeiter und die ehrenamtlichen Helfer der Impfzentren in Flandern und an das Pharmaunternehmen Pfizer in Belgien.

Martine Tanghe wird „für den Stempel, den sie dem flämischen Nachrichtenjournalismus aufgedrückt hat“ und „für ihren korrekten und klaren Gebrauch der niederländischen Sprache“ ausgezeichnet. Martine war sehr erfreut über diese Anerkennung: „Ich bin angenehm überrascht. Letztendlich ist die Flämische Gemeinschaft jahrelang mein Auftraggeber gewesen, also sehe ich dies auch als eine Anerkennung meiner Arbeit an. So wird es wohl auch gemeint sein…“

Sternekoch Goosens steht Symbol „für alle Trümpfe unserer flämischen Kochkunst.“ Caroline Pauwels, die Rektorin der flämischen Freien Universität Brüssel, wird für ihr „Engagement und für ihre Kampfbereitschaft sowohl im öffentlichen, als auch im Privatleben ausgezeichnet. Pauwels engagiert sich für eine gerechte Gesellschaft und besiegte in den vergangenen Monaten eine Krebserkrankung.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Radio 2

Flandern in Corona-Zeiten

Die flämische Landesregierung, die diese Ehrenabzeichen seit 2015 vergibt, setzt auch ein Zeichen in diesen Corona-Zeiten, denn sie vergibt diese Ehrung symbolisch auch an die tausenden haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer in den insgesamt 95 Impfzentren in Flandern.

Ohne Impfstoff keine Impfungen haben sich die Verantwortlichen in der Landesregierung gedacht und so bedachten sie auch Pfizer Belgien mit einer solchen Anerkennung „als Exponent Flanderns als Toplocation für eine fachlich getriebene und innovative Biopharma-Industrie.“

Pfizer Belgien in Puurs in der Provinz Antwerpen - Auch hier wird der Corona-Impfstoff von Pfizer/BioNTech produziert
Jasper Jacobs

Meist gelesen auf VRT Nachrichten