Isopix

Konzertierungsausschuss: Covid-Safe-Ticket ermöglicht große Veranstaltungen ohne Maskenpflicht

Mit dem Covid-Safe-Ticket können ab dem 13. August Veranstaltungen ohne Maske organisiert werden und es wird strengere Kontrollen für zurückkehrende Reisende geben. Dies wurde von den verschiedenen Regierungen unseres Landes am Montagnachmittag nach einem verschobenen Konzertierungsausschuss beschlossen. Die Zahl der bestätigten Infektionen steigt seit geraumer Zeit an, aber es wurde keine größere Verschärfung oder Entspannung der Corona-Maßnahmen angekündigt.

Belgiens Konzertierungsausschuss, in dem die verschiedenen Regierungen des Landes vertreten sind und der das letzte Wort bei der Festlegung von Corona-Maßnahmen hat, traf sich erst heute, um die Situation vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen zu diskutieren. Ursprünglich sollte das Treffen am vergangenen Freitag stattfinden, wurde wegen der Flutkatastrophe aber vertagt.

  • Das Vorlegen des Covid-Safe-Ticket (abgekürzt CST) wird für alle Veranstaltungen mit 1.500 oder mehr Teilnehmern zur Pflicht gemacht.  Das CST ist die belgische App zur Umsetzung des digitalen Covid-Zertifikats der EU.  Die App bestätigt, dass jemand vollständig geimpft ist, Antikörper infolge einer Infektion in den letzten sechs Monaten hat oder kürzlich einen Corona-Test gemacht haben.
  • Das CST wird dazu dienen, Massenveranstaltungen und Pilotprojekte sicher zu organisieren. Die App wird so anonym wie möglich arbeiten.  Wer eine Kontrolle durchführt, sieht auf dem Bildschirm nur rot oder grün und erhält keine weiteren Informationen. Die CST-Regelung ist nicht verpflichtend: Wer kein CST vorlegen kann, muss sich weiter an die Maskenpflicht und die Abstandsregel halten.
  • Die CST-Regelung gilt für Outdoor-Veranstaltungen ab dem 13. August, für Indoor-Veranstaltungen ab dem 1. September.
  • Außerdem wird es strengere Kontrollen für Tests und Quarantäne für diejenigen geben, die aus roten Zonen im Ausland zurückkehren. Zur Klarstellung: Dies gilt nicht für Personen, die aus einer roten Zone in Europa zurückkehren und vollständig geimpft sind.

Zuvor hatte der belgische Gesundheitsminister Vandenbroucke (Vooruit, lämische Sozialisten) das französische Vorgehen kritisiert und gesagt, dass in Belgien die Vorlage eines Impf- oder Testnachweises nicht erforderlich sein wird, um Zugang zu Kneipen, Restaurants oder Familienfeiern zu erhalten.   

Premierminister Alexander De Croo: "Wir können Schritt für Schritt lockern".

"Wir können und müssen die Coronamaßnahmen Schritt für Schritt lockern", sagte Alexander De Croo während der kurzen Pressekonferenz nach dem Konzertierungsausschuss. Der Premier verwies auf unsere Nachbarländer, wo die weitreichenden Lockerungsmaßnahmen wieder rückgängig gemacht wurden.

"Das Letzte, was wir wollen, ist, dass wir die Regeln wieder verschärfen müssen. Andernfalls werden wir in einem Ein-Aus-Szenario enden. Wir müssen geduldig an die Lockerung herangehen. Das ist der einzig richtige Ansatz."

Im Konzertierungsausschuss wurden wie erwartet keine Entscheidung über größere Lockerungen in der Corona-Maßnahmen getroffen. Eigentlich wurde wenig beschlossen. Die Pausentaste wurde gedrückt. Die Reiserichtlinie wurde leicht verschärft, um eine bessere Kontrolle zu ermöglichen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten