Laden Video-Player ...

Resto National sammelt über 20.000 Euro für Flutopfer

Die 10. Ausgabe des Resto National war am Mittwochabend auf dem Vossenplein/Place du Jeu de balle in Brüssel über die Bühne gegangen. Aus aktuellem Anlass handelte es sich um eine Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Opfer der Überschwemmungen. Der Preis für einen Topf Muscheln und Pommes (25 Euro) an einem der vielen Tische wurde gespendet. Es kamen über 20.000 Euro zusammen.  

Die Veranstaltung bei der wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ein Platz nur auf Vorbestellung reserviert werden konnte, war bereits im Vorfeld ausverkauft. An den circa 130 Tischen auf dem Platz, auf dem tagsüber der Brüsseler Flohmarkt stattfindet, konnten 980 Plätze reserviert werden. Traditionell werden beim Resto National auch Plätze für 1 Euro an arme Menschen vergeben.  

Die Website der Resto National verweist auf die Website des Belgischen Roten Kreuzes für Menschen, die den Opfern helfen wollen. Wegen des Volkstrauertages sahen die Veranstalter in diesem Jahr von dem traditionellen Ball mit Orchester und Tanzgelegenheit ab. Aber dennoch wusste das Publikum es zu schätzen, dass man nach vielen Corona-Monaten und nach der Hochwasserkatastrophe vor nur einer Woche zusammenkommen konnte, sagte Frank Anthierens, Organisator. 

Für Unterhaltung sorgten Les Mignonnettes, eine Blaskapelle und der Brüsseler Schnurrbartclub, ebenso wie der Kinderchor "Singing Molenbeek" und die beliebte französische Gesangsgruppe "Rita et les Martins". 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten