3x3 Lions fehlt es im Spiel um die Bronzemedaille an Energie. Gegen Serbien nur 21:10 

Nach einem fantastischen Auftritt bei den olympischen Spielen, wo sie Millionen Belgier für 3x3-Basketball begeistern konnten, war der fünfte Wettkampftag in Folge für die Belgian Lions einer zu viel. Gegen ein starkes Serbien verloren sie den Kampf um Bronze (21:10). Auch Lettland erwies sich heute im Halbfinale als eine Nummer besser (21:8).

Belgische Löwen verpassen Bronze gegen Serbien

Die belgischen Löwen mussten dann das "Trostfinale" gegen die Weltnummer 1 Serbien bestreiten. Angetrieben von Starspieler Dusan Bulut, ging Serbien schnell mit 5:1 in Führung. Thibaut Vervoort wurde dauernd stark bedrängt und konnte sich weniger durchsetzen.

Zur Halbzeit gelang es den Belgian Lions zwar noch, den Rückstand auf drei Punkte zu verkürzen (11:8), doch ein weiterer 2-Punkte-Treffer von Bulut brach den Bann.

Die Lions konnten die serbische Abwehr nicht durchdringen und mussten selbst zu viele Chancen vergeben. Das Spiel endete 21:10. Also keine Bronzemedaille für unsere Landsleute, aber sie können nach einer sehr guten Leistung und einigen Überraschungs-Siegen erhobenen Hauptes heimkehren.

Die sichtlich enttäuschten belgischen Löwen nach dem verlorenen Spiel gegen Serbien (Sprache: Niederländisch)

Laden Video-Player ...

Lettland besiegt die Belgian Lions Halbfinale mit 21:8

Von der unteren Basketballklasse in ein olympisches Finale war für Thibaut Vervoort, Nick Celis, Rafaël Bogaerts und Thierry Mariën also leider zu hoch gegriffen. Im Halbfinale waren auch die starken Letten mehr als eine Nummer zu groß: 21:8. 

Die belgischen Löwen besiegten Lettland in der Gruppenphase noch mit 21:20, aber diese Leistung war natürlich keine Garantie für dieses Halbfinale. Das Tempo war in den ersten Minuten des Spiels extrem hoch. Vervoort erzielte bereits nach wenigen Sekunden einen herrlichen 2-Punkte-Treffer.

Die Letten wollten sich aber nicht ein zweites Mal von Belgien überraschen lassen und übernahmen schnell die Oberhand. Starspieler Nauris Miezis und Topschütze Karlis Lasmanis zeigten sich von ihrer besten Seite.

Vervoort gelang es, den Rückstand auf 7:10 zu verkürzen, doch danach waren die Letten nicht mehr zu stoppen. Die belgischen Lions sahen, wie deren 2-Punkt-Würfe immer wieder im Korb landeten. Lasmanis erzielte unterdessen weitere Treffer.

Am Ende des Spiels gab es kein Comeback für die Lions. Lettland spielte wie auf Wolken und gewann das Spiel mit 8:21. 

Das Video ist nicht mehr verfügbar

Meist gelesen auf VRT Nachrichten