Laden Video-Player ...

Juli-Hochwasser fordert bisher 38 Todesopfer: "Nur noch eine Person vermisst"

Eine der beiden Menschen, die nach den Hochwasserkatastrophen in Belgien noch vermisst wurden, ist tot aufgefunden worden.  Nur eine Person, ein 72-jähriger Mann, wird noch vermisst.  Die Bundespolizei beziffert die Zahl der Toten inzwischen auf 38.

Die Leiche einer Frau aus Verviers (Provinz Lüttich) wurde in Trooz gefunden. Nach Angaben der Bundespolizei sind 38 Opfer identifiziert worden. Anfang der Woche, bevor die Leiche des Mannes aus Verviers geborgen wurde, hatte die wallonische Regierung die Zahl der Todesopfer mit 41 angegeben. Der Grund für diese Diskrepanz ist unklar.

Die Bundespolizei sucht immer noch nach der letzten noch nicht identifizierten Person, obwohl die Hoffnung, sie lebend zu finden, schwindet.

"Natürlich suchen wir weiter nach dem Mann, um seiner Familie Antworten geben zu können", sagte An Berger von der Bundespolizei im Interview mit VRT NWS. „Wir vermuten, dass der Mann die Überschwemmungen nicht überlebt hat, aber wir können das nicht mit Sicherheit sagen, solange keine Leiche gefunden wurde."

Meist gelesen auf VRT Nachrichten