VKA

Medaille knapp verpasst: Platz 4 in der Gesamtwertung für Seglerin Emma Plasschaert

Emma Plasschaert hat in Tokio einen Podiumsplatz knapp verpasst. Wie schon vor 5 Jahren in Rio wurde die Seglerin aus Ostende Vierte in der Gesamtwertung. Plasschaert hatte sich große Hoffnungen gemacht, nicht zuletzt, weil sie vor zwei Jahren beim olympischen Testevent den ersten Platz belegt hatte. Bei den Olympischen Spielen selbst hatte sie jedoch einen etwas enttäuschenden Start mit den Plätzen 10, 17 und 11  in den ersten drei Rennen.  

Danach hatte sie den Wind in den Segeln und kam in ihren nächsten drei Rennen unter die Top 5. Eine Medaille schien in Sichtweite zu sein. Am vorletzten Tag des Segelwettbewerbs belegte sie jedoch die Plätze 17 und 21. Ihr 21. Platz wurde später gestrichen. Das bedeutete, dass sie im Medaillenrennen am Sonntag noch viel Arbeit vor sich hatte.

Plasschaert startete als 5. der Gesamtwertung, vier Punkte hinter der Drittplatzierten, der Schwedin Josefin Olsson. Sie musste das letzte Rennen mindestens zwei Plätze vor Olsson beenden oder hoffen, dass der Zweitplatzierte Bouwmeester oder die führende Rindom einen schlechten Tag erwischten, um eine Medaille zu gewinnen. 

Plasschaert startete mit großem Engagement. So sehr, dass sie sogar mit der Disqualifikation kokettierte. Nach der ersten Boje stürmte sie auf den ersten Platz des Rennens. In diesem Moment hatte sie sogar die Silbermedaille im Visier, da Bouwmeester schwächelte. Doch die niederländische Seglerin machte die Sache schnell wieder gut.

Zum Leidwesen von Plasschaert blieb Olsson während des gesamten Rennens nicht weit hinter ihr. An der vorletzten Boje überholte die Schwedin die Belgierin und führte das Rennen an. Olsson gewann das Rennen, während Emma Plasschaert knapp dahinter lag. Die anderen Seglerinnen lagen ein gutes Stück zurück. Dennoch reichte die Leistung der Westflämin in der letzten Regatta nicht aus, um Rindom oder Bouwmeester in der Gesamtwertung zu überholen. Der Dänin Rindom holte Gold, Olsson Silber und Bouwmeester Bronze.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten