Empfehlung: "Masken sollten auch im kommenden Herbst und Winter bei der Arbeit Pflicht sein "

Die GEMS, die Expertengruppe, die die belgische Regierung in Bezug auf Corona-Beschränkungen berät, ist der Ansicht, dass Gesichtsmasken noch eine Weile getragen werden sollten, insbesondere am Arbeitsplatz. Die Regierung muss Ende August eine entsprechende Entscheidung über die Maskenpflicht treffen. 

Der Gruppe der Corona-Experten, gehören unter anderem Biostatistiker, Virologen und Infektiologen an. Sie empfehlen, in den kommenden Monaten trotz hoher Impfraten, weiterhin einen Mundnasenschutz bei der Arbeit zu tragen.

Der Biostatistiker Geert Molenberghs (UHasselt/KU Leuven) sagte VRT NWS, ein Mundschutz sei "eine zusätzliche Sicherheitsbarriere" in unserem Kampf gegen die ansteckende Delta-Variante des Coronavirus. "Dies ist besonders wichtig am Arbeitsplatz. Wir wissen, dass die Impfstoffe eine wichtige Verteidigungslinie gebildet haben, so dass die Maßnahmen weniger streng sein können als im letzten Winter. Andererseits macht die Delta-Variante uns den Kampf gegen COVID-19 jetzt schwieriger, als es bei früheren Varianten der Fall war. Wir müssen also vorsichtig bleiben.“

Die verschiedenen belgischen Regierungen treffen sich in zwei Wochen, um im Rahmen eines Konzertierungsausschusses über mögliche weitere Lockerungen zu beraten. Sie werden das letzte Wort zum Thema Maskenpflicht haben.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten