Laden Video-Player ...

Am Freitag werden die belgischen Evakuierungsflüge aus Kabul beginnen

Die belgische Operation, mit der Landsleute und andere Personen, die eine Verbindung zu unserem Land haben, aus Afghanistan evakuiert werden, ist angelaufen. Eine erste C-130-Transportmaschine ist am Militärflughafen von Melsbroek beladen worden (Video) und gestartet und wird nach einer Zwischenlandung am Donnerstag in Islamabad  in Pakistan ankommen. Zwei weitere Maschinen der Luftwaffe (eine weitere C-130 und eine 4-400M) sind unterdessenn ebenfalls gestartet. 16 Belgier sind inzwischen mit einer niederländischen Maschine aus Kabul ausgeflogen worden.

Ziel ist zunächst, ab Freitagmorgen von Kabul aus belgische Staatsbürger und Afghanen, die in einer Verbindung zu Belgien stehen - z.B. lokale Helfer der belgischen Armee und Mitarbeiter belgischer Organisationen, die vor den Taliban flüchten wollen - mit Militärmaschinen nach Islamabad zu bringen, von wo aus sie nach Belgien weiterfliegen können.

Die belgischen C-130er werden zwischen Kabul und Islamabad pendeln und die Flüge nach Belgien werden mit den neuen Transportmaschinen vom Typ A-400M stattfinden, so ein Vertreter der belgischen Luftwaffe. Eine 16-köpfige Mannschaft aus Belgien versucht, die auszufliegenden Personen in Kabul zu begleiten und sorgt für die technische Hilfe bei den Flügen.

Zur Sicherung der Aktion sind auch 20 bewaffnete Soldaten unterwegs nach Kabul. Luftwaffenoberst Geert De Decker, der die Operation leitet, sagte gegenüber VRT NWS: „Wir planen einen ersten Slot am Freitagmorgen.“ Das ist allerdings in Kabul gerade problematisch: „Es gibt dort sehr viele Anfragen für Slots.“

Im Prinzip kann eine C-130 92 Personen mit an Bord nehmen. Wie viele Personen letztendlich aus Afghanistan ausgeflogen werden und um wen es sich dabei konkret handelt, ist nicht deutlich. Das belgische Außenministerium will aus Sicherheitsgründen dazu keine Informationen freigeben. 

An Bord einer niederländischen Maschine ausgeflogen

Die geschäftsführende niederländische Verteidigungsministerin Ank Bijleveld (CDA) hat am Mittwochnachmittag mitgeteilt, dass 16 belgische Staatsbürger an Bord einer niederländischen C-17-Maschine aus Kabul ausgeflogen wurden. An Bord dieser Maschine waren auch 35 Niederländer, 2 Deutsche und 2 Briten (Foto unten). Die niederländische Maschine flog dabei den Flughafen der georgischen Hauptstadt Tiflis an. 

Ein Belgier konnte Afghanistan offenbar an Bord eines französischen Flugzeugs verlassen, das Kabul in Richtung Vereinigte Arabische Emirate verlassen hatte.. 

Verschiedene europäische Staatsbürger gehen an Bord einer niederländischen Maschine, um Kabul zu verlassen
AFP or licensors
C-130er starten in Meldbroek
Mit Vollgas in Richtung Islamabad und Kabul

Meist gelesen auf VRT Nachrichten