17 belgische Athleten bei der Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele in Tokio

Siebzehn belgische Athleten haben an der Eröffnungsfeier der 16. Paralympischen Spiele im Olympiastadion von Tokio teilgenommen.  Die Spiele dauern bis zum 5. September.

Die Springreiterin Michèle George und der Goalball-Spieler Bruno Vanhove haben die belgische Flagge ins Stadion getragen.

Zur belgischen paralympischen Mannschaft gehören die Schwimmer Tatyana Lebrun und Aymeric Parmentier, die Para-Sportler Roger Habsch und Gitte Haenen, der Bogenschütze Piotr Van Montagu, der Boccia-Spieler Francis Rombouts, die Rollstuhl-Tennisspieler Jef Vandorpe und Joachim Gérard, die Reiter Kevin Van Ham und Manon Claeys sowie die Goalballer Wassime Amnir, Rob Eijssen, Klison Mapreni, Arne Vanhove und Tom Vanhove. 

Vierzehn Mitglieder des Belgischen Paralympischen Komitees (BPC) werden ebenfalls im Stadion dabei sein. 

Die Paralympischen Spiele in Tokio beginnen am Dienstag mit der Eröffnungsfeier offiziell. In den nächsten anderthalb Wochen werden 32 belgische Athleten im Einsatz sein. Sie möchten mindestens zehn Medaillen holen.  

Insgesamt kämpfen rund 4.400 Athleten in 22 Sportarten um 539 Goldmedaillen. Die Paralympischen Spiele wurden ebenso wie die Olympischen Spiele wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten